Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Festgottesdienst in Mainzer Christuskirche

40 Jahre Telefonseelsorge Mainz-Wiesbaden

Roger TöpelmannDekane Wolfgang Rösch und Martin Mencke im GottesdienstDekane Wolfgang Rösch und Martin Mencke

Die Telefonseelsorge Mainz-Wiesbaden hat am Freitagabend (22. 2.) unter dem Motto „Worte können Wege werden“ das 40. Jubiläum ihrer Gründung gefeiert.

Wiesbaden 22. Februar 2013.  Im Festgottesdienst in der Mainzer Christuskirche waren die leitenden Geistlichen der evangelischen  und   katholischen Kirche in Wiesbaden, Dekan Dr. Martin Mencke und der katholische Stadtdekan Wolfgang Rösch beteiligt. Von der Mainzer Seite wirkten der evangelische Dekan Andreas Klodt und sein katholischer Amtsbruder Markus Kölzer mit. 

Als Festprediger hatte der Vorstand der Telefonseelsorge mit seinem Vorsitzenden Ordinationsrat Hans Jürgen Dörr  den Frankfurter Kapuzinermönch  Bruder Paulus Terwitte eingeladen. Der Priester beschrieb die Aufgabe der Seelsorge als eine vom Gesetzgeber gewollte Zuwendung zum Menschen. Mit Bezug auf das Grundgesetz der Bundesrepublik sagte der Redner in der voll besetzten evangelischen Hauptkirche von Mainz, Seelsorger stünden für die Würde des Menschen ein. Das humane Leben sei gerade nicht allein durch ein „Du musst funktionieren“ definiert. In sechs Jahren eigener Praxis der sprechenden Zuwendung habe er gelernt, jeden Ratsuchenden als ein „Kunstwerk Gottes“ zu betrachten.

Der kirchliche Bereitschaftsdienst am Telefon wurde 1973 gegründet und zählt heute sechs Seelsorger und Seelsorgerinnen sowie 84 eigens ausgebildete Ehrenamtliche, die Tag und Nacht 365 Tage im Jahr bis zu 23.000 Notrufe von Anrufern entgegen nehmen.  In beiden Landeshauptstädten wird das Angebot durch eine pastoralpsychologische Beratungsmöglichkeit ergänzt. Seit 1995 sind die geistlichen Helfer auch per Mail und Chat erreichbar.  Die kostenlosen bundesweiten Rufnummern lauten 0800-11101 11 und 0800- 1110222. Träger der ökumenischen Einrichtung sind das Bistum Mainz, die Evangelischen Dekanate Mainz und Wiesbaden sowie der Gesamtverband der Katholischen Kirchengemeinden Wiesbadens. 

Dankende Grußworte richteten am Schluss der Feier beide Präsides (die Vorsitzenden der Dekanatssynoden) der Dekanate Mainz und Wiesbaden, Dr. Birgit Pfeiffer und Gabriele Schmidt, an die  Festversammlung. Musikalisch wirkte der Wiesbadener Gospelchor Xang unter Leitung von Gerhard Müller mit.

So seid ihr nun nicht mehr Gäste und Fremdlinge,
sondern Mitbürger der Heiligen und Gottes Hausgenossen.

Epheser 2,19

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von gettyimages /nottomanv1

Zurück zur Webseite >

to top