Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Kirchentag 2019

Dortmund zieht positive Bilanz und übergibt die Staffel an Frankfurt

Bild: EKHNStaffelstabDer Staffelstab wurde während des Kirchentages in Dortmund an den Ökumenischen Kirchentag Frankfurt übergeben

Vertreterinnen und Vertreter des Deutschen Evangelischen Kirchentages zogen bereits am Samstag eine positive Bilanz des kirchlichen Großereignisses. Auch Dortmunds Oberbürgermeister zeigte sich vollauf begeistert und lobte den positiven Einfluss des Kirchentages auf die Politik.

Bildergalerie

Personen auf dem Podium. Portrait

Für Kirchentagspräsident Hans Leyendecker steht fest: „Wir haben gesagt, dass wir ein politischen Kirchentag wollen und es ist ein politischer Kirchentag geworden." Als herausragende politische Themen nannte Leyendecker die Aktionen gegen den Klimawandel und die Unterstützung des „Palermo-Appells” zur Entkriminalisierung der Seenotretter. Palermos Oderbürgermeister Leoluca Orlando berichtete auf dem Kirchentag vom Kampf gegen das Sterben von Flüchtlingen im Mittelmeer.

Annette Kurschuss Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen, sagte im Rückblick, dass die Entscheidung, keine Vertreter der AfD auf die Podien des einzuladen, eine richtige Entscheidung gewesen sei. Dortmund sei zu einem „Statement für Respekt und Toleranz, für Integration und Verständigung geworden”.

Glaubensfest

Leyendecker betonte, dass der Kirchentag ein großes Fest des Glaubens sei. Gelebte Spiritualität habe den Kirchentag gekennzeichnet. Über 600 geistliche Veranstaltungen habe das Angebot des Kirchentages umfasst. Dr. Julia Helmke, Generalsekretärin des Kirchentages, fasste zusammen: „Wir haben bewährte und viele neue Formate von Partizipation ausprobiert.” Beides sei gut aufgenommen worden. „Der Markt der Möglichkeiten hat sich als lebendiges Herz des Kirchentages bewährt, die Netzwerke sind weiter ausgebaut worden." so Helmke.

Impulse

Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau (SPD) sprach die Hoffnung aus, dass die Ergebnisse der vielen Workshops und Veranstaltungen des Kirchentages auch eine nachhaltige Wirkung nach sich ziehen. „Ich wünsche mir, dass diese Gespräche Impulse setzen für den kirchlichen und interreligiösen Dialog sowie für weitere gesellschaftliche Diskussionen.” Hätte der Kirchentag nicht in diesem Jahr in Dortmund stattgefunden, so würde er sich jetzt auf jeden Fall dafür einsetzen, dass er schnellstmöglich in seine Stadt komme, sagte Sierau.

Staffelübergabe

Der nächste Kirchentag in zwei Jahren findet in Frankfurt am Man statt. Es ist gute Tradition, dass am Ende des Kirchentages das Staffelholz weitergereicht wird. Der Kirchentag 2021 wird ein ökumenischer Kirchentag sein. Der amtierende Kirchentagspräsident Hans Leyendecker übergab das übergroße Staffelholz an die Verantwortlichen in Frankfurt am Main: Bettina Limperg, Präsidentin der Ökumenischen Kirchentags, und an Thomas Sternberg vom Zentralkomitee der deutschen Katholiken.

In „Großer Eintracht” hatten die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau und das Bistum Limburg bereits in Dortmund mit Veranstaltungen für den nächsten Kirchentag geworben. In Frankfurt wird es dann der dritte ökumenische Kirchentag sein. 

mehr über den Kirchentag in Dortmund

mehr über den Ökumenischen Kirchentag 2021 in Frankfurt am Main

Christus spricht: Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan.

Matthäus 25, 40

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von gettyimages/ekely

Zurück zur Webseite >

to top