Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Live im PurPurDom

Pfarrer-Kabarett auf dem Hessentag

Monika HarlingPfarrer(!)-KabarettNarrenfreiheit nehmen sie sich auch in diesem Frühsommer: Hans-Joachim Greifenstein (links) und Clajo Herrmann vom "Ersten Allgemeinen Babenhäuser Pfarrer(!)-Kabarett"

Auf dem Hessentag bietet sich die Gelegenheit, mit dem „Ersten Allgemeinen Babenhäuser Pfarrer (!)-Kabarett“ zu lachen. Gags mit Geist stecken im Programm „Seichtgeheimnisse“ von Hans-Joachim Greifenstein und Clajo Herrmann am Samstag, 21. Mai, im PurPurDom in Herborn.

Pfarrer Hans-Joachim Greifenstein muss sich einfach mal ab und zu „uffresche“. Wenn  er dann zusammen mit seinem Kabarett-Kollegen Clajo Herrmann so richtig loslegt, liegt den beiden das  Publikum zu Füßen. Eine gute Gelegenheit, den saftigen Humor der beiden hautnah zu erleben, bietet das  Programm der evangelischen Kirchen auf dem Hessentag in Herborn. Als „Erstes Allgemeines Babenhäuser Pfarrer (!) Kabarett“ treten die beiden evangelischen Theologen am Samstag, 21. Mai 2016, um 19.30 Uhr im PurPurDom auf. Dann präsentieren sie ihr neues Programm „Seichtgeheimnisse“. Tickets lassen sich im Vorverkauf für 28,50 Euro sichern.

Gnadenlos frech

Stefanie Bock von der Evangelischen Sonntags-Zeitung hat sich die „Seichtgeheimnisse“  schon angeschaut. „Gnadenlos frech, maulig, spitzfindig fallen sie verbal über ihre Opfer her:  An erster Stelle die modernen Kommunikationsmittel, angefangen bei Facebook über Whats‧App bis hin zu Twitter“, berichtet sie. Gedanklich reisen Greifenstein und Herrmann mitten in das Jahr 2027, dann ist die Cyber Church angesagt. Dazu gehört die Live-Berichterstattung per Video von den Vorbereitungen des Weihnachtsbasars, beste Quoten sind garantiert. „Doch nichts ist so beliebt wie die ungeschminkten Sünder-Selfies.“ Kann da noch das Beichtgeheimnis gewahrt werden? Die beiden evangelische Theologen freuen sich jedenfalls darauf, ihr Publikum mit den Schicksalsfragen der Menschheit zu traktieren: „Woher kommen wir? Wohin gehen wir? Und warum halten wir zwischendurch nicht öfter mal den Schnabel?“

Mehr über die Veranstaltung "Seichtgeheimnisse" auf dem Hessentag

Dies Gebot haben wir von ihm,
daß, wer Gott liebt, daß der auch seinen Bruder liebe.

1. Johannes 4, 21

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von gettyimages/issalina

Zurück zur Webseite >

to top