Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Jugendkirchentag

Erstmals Smartphone-App für den Jugendkirchentag

go(o)d days & nightsDie App zum Jugendkirchentag 2014Die App zum Jugendkirchentag 2014

Mit Jugendlichen auf Augenhöhe kommunizieren. Das will der Jugendkirchentag der EKHN in Darmstadt nicht nur mit einem vielfältigen Programm leisten, sondern auch mit einer App fürs Smartphone.

go(o)d days & nightsDie App für den Jugendkirchentag 2014Das Programm vom Jugendkirchentag in der App

Erstmals gibt es beim siebten Jugendkirchentag der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) eine App für das Smartphone, mit dem sich die Nutzer durch die Veranstaltung lotsen lassen können. Neben einer Programmübersicht biete die App die Möglichkeit, sich an bestimmte Events erinnern zu lassen oder sie anschließend zu bewerten, sagte Laura Gleichmann von der Arbeitsstelle Jugendkirchentag in Darmstadt.

„Es braucht Angebote, mit denen sich Jugendliche auf ihre Weise mit Fragen des Glaubens auseinandersetzen“, fügte der Kirchenpräsident hinzu. Die jüngste Mitgliederbefragung der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) habe ergeben, dass in den Elternhäusern Religion kaum noch ein Thema sein.

Auch Darmstadts Oberbürgermeister Jochen Partsch (Grüne) sagte, es sei dringend notwendig, dass Jugendliche sich mit Fragen der Gegenwart auseinandersetzten. Gerade weil die Kirchen zunehmend an Autorität verlören, sei es wichtig, jungen Menschen Orientierung zu geben.

Der Jugendkirchentag findet vom 19. bis 22. Juni in Darmstadt statt.

© epd: epd-Nachrichten sind urheberrechtlich geschützt. Sie dienen hier ausschließlich der persönlichen Information. Jede weitergehende Nutzung, insbesondere ihre Vervielfältigung, Veröffentlichung oder Speicherung in Datenbanken sowie jegliche gewerbliche Nutzung oder Weitergabe an Dritte ist nicht gestattet.

Tu, was zu tun kannst.
Und dann ist gut, denn mehr geht nicht.
Alles weitere kann ich in die Hände Gottes legen
und darauf vertrauen, dass er es wohl gut mit mir meint.
(Carsten Tag zu Prediger 9,10)

to top