Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Veranstaltungstipps zur EM

Evangelische Kirche zwischen Bibel und Ball

EKHNFans beim GottesdienstFans beim Gottesdienst in der Commerzbank-Arena vor zwei Jahren bei der Fußball-WM

In der hessen-nassauischen Kirche gibt es in den kommenden Wochen viele Veranstaltungen für Fußballbegeisterte: Vom Pfarrgarten, der zum Fußballgarten wird über Aktionen mit örtlichen Sportvereinen bis zum Gottesdienst im Eintracht-Stadion.

Darmstadt, 8. Juni 2016. Wenn die deutsche Fußballnationalmannschaft am Sonntag ihr Auftaktspiel zur EM in Frankreich bestreitet, rückt auch bei vielen evangelischen Gemeinden der Ball dicht neben die Bibel. Von Veranstaltungen in den Gemeinden über spezielle Angebote im Internet bis zu einen Gottesdienst im Frankfurter Stadion dreht sich in den kommenden Wochen wieder einiges bei der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) um das runde Leder, das ins Eckige muss.

Der Pfarrgarten wird zum Fußballgarten und einen Schnaps gibt’s für jedes Tor

Obwohl die evangelische Kirche aus rechtlichen Gründen in diesem Jahr keinen Sammelvertrag zum Public Viewing für die EM-Spiele ergattern konnte, laden viele Gemeinden dennoch in trauter Runde zum gemeinsamen Fußball-Fernsehen ein. So eröffnet die Kirchengemeinde Panrod im Rheingau-Taunus-Kreis mit dem ortsansässigen Sportverein ein eigenes „EM-Studio“. In der Palmbachhalle in Aarbergen werden auf Großleinwand mindestens die deutschen Vorrundenspiele übertragen. „Anschmeißen des Grills eine Stunde vor Anpfiff. Gute Laune und ausreichend Fanartikel und sind mitzubringen“, heißt es auf der Einladung. Dem tut es auch die evangelische Kirchengemeinde in Holzhausen im Rhein-Lahn-Kreis gleich und veranstaltet gemeinsam mit dem TuS Holzhausen unter dem Motto „Gemeinsam Fußball schauen macht einfach Spaß!“ ein Public Viewing zur Fußball EM im evangelischen Gemeindehaus (Langgasse). Den Pfarrgarten zum Fußballgarten macht bei den Deutschland-Spielen gemeinsam mit dem ortsansässigen Turnverein unterdessen die zu Wiesbaden gehörende Gemeinde Kloppenheim (Pfarrstraße). Schließlich hat auch die evangelische Gemeinde Büttelborn bei Groß-Gerau schon die Getränke für die Deutschlandspiele kalt gestellt. Los geht es mit den Übertragungen im Gemeindehaus in der Kirchstraße am Sonntagabend. Und die Protestanten versprechen: Für jedes deutsche Tor gibt’s einen Schnaps aufs Haus.

Glaube an den Heiligen Rasen zwischen Schwarz-Rot-Gold und Fußball-Gott

Gleich in treffendem Schwarz-Rot-Gold wirbt die evangelische Petrusgemeinde in Gießen für ihr Fußball-Angebot zur EM. Sie will „ganz dicht am Ball bleiben“ und bietet in ihrem Gemeindehaus (Wartweg) ab 12. Juni protestantisches Public-Viewing. Da will das evangelische „Männer-Forum“ der Taunus-Gemeinde Niedernhausen nicht im Abseits stehen und lädt entsprechend zur „Euro2016“ in das Gemeindehaus (Fritz-Gontermann-Straße) ein. In Selters an der Lahn wird Fußball geschaut und auch Gottesdienst gefeiert. Dort lädt die evangelische Jugendkirche „Way to J“ gemeinsam mit der Katholischen Fachstelle für Jugendarbeit am 16. Juni zum Public Viewing des EM-Spiels Deutschland gegen Polen ein. Der Abend beginnt um 20 Uhr mit einem Gottesdienst, in dem es um die vielen Gemeinsamkeiten zwischen Fußball und dem Glauben geht. Einen besonderen Jugendgottesdienst bietet schließlich auch die Evangelische Gemeinde Uckersdorf bei Herborn an. Am 1. Juli kommt dort um 19.30 Uhr zwischen Lesungen und Liedern auch „Fußball-Gott“-Autor David Kadel zu Wort.

Bunter Stadion-Gottesdienst zur EM in der Commerzbank-Arena

Wer indessen auf richtige Stadion-Atmosphäre setzt, der ist in der Frankfurter Commerzbank-Arena richtig. Am 16. Juni um 18 Uhr wird dort vor der Begegnung Deutschland gegen Polen ein ökumenischer Gottesdienst unter dem Motto „Doppel(s)pass“ gefeiert. Die Bälle spielen sich im Stadion der evangelische Kirchenpräsident Volker Jung und der katholische Stadtdekan Johannes zu Eltz zu. Unterstützung erhalten sie dabei von einem fußballbegeisterten Theologen-Team, der Frankfurter Band Habakuk um Stadionpfarrer Eugen Eckert sowie leibhaftigen Cheerleadern, die die Liturgie untermalen. Es wird dabei aber nicht nur um Sport gehen, sondern auch die Erinnerung an die Opfer der Terroranschläge von Paris und Gedanken zur besonderen Beziehung zwischen Deutschland und Polen. Im Anschluss können die Fans bei Hessens größtem Public Viewing das Spiel auf einer über 500 Quadratmeter großen Leinwand verfolgen. Bis zu 50.000 Zuschauer haben im Stadion von Eintracht Frankfurt Platz. Tickets ab 10 Euro samt Fahrkarte für das gesamte RMV-Gebiet gibt es auf www.commerzbank-arena.de.

Evangelische Pfarrer tauschen in Frankfurt Talare gegen Trikots

Sportlich soll es zudem schon am Nachmittag des 16. Juni zugehen. Die Pfarrer-Auswahl der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau tauscht Talare gegen Trikots und tritt gegen das Team des Hessischen Rundfunks im Schatten der Commerzbank-Arena an. Theologen und Moderatoren werden sich um 16 Uhr auf einem Kunstrasenfeld hinter der Haupttribüne im Vorfeld des Public-Viewings Deutschland-Polen begegnen. Immerhin sind die Pfarrer die Drittplatzierten der vergangenen inoffiziellen Deutschen Pfarrer-Meisterschaften und schlugen bei einem Freundschaftsspiel auf dem zurückliegenden Hessentag die Auswahl des Hessischen Landtags mit unbarmherzigen 8:4. Fans auf beiden Seiten sind zum Spiel herzlich Willkommen.

Internetseite der hessen-nassauischen Kirche ist auch am Ball

Auch die Internet-Seite der hessen-nassauischen Kirche ist zur EM am Ball: Hoffnung auf den Sieg, Glaube an die eigenen Fähigkeiten und Liebe zum eigenen Team - das und vieles mehr will die Multimediaredaktion im Internet vorstellen. Mit Videos, Bildern und Texten berichtet EKHN.de über besondere Fußballer aus der Region: Die Spieler der Lilienkicker in Wiesbaden zum Beispiel haben nicht alle ein Dach über dem Kopf, aber Teamgeist und Liebe zum Fußball. Und ein junger Iraker hofft nicht nur auf eine Profi-Karriere im Fußball, sondern zugleich auf eine Aufenthaltsgenehmigung. Und natürlich bleibt EKHN.de auch in Paris exklusiv mitten im Spiel: Wie die Lage vor Ort aussieht, berichtet das Mitglied der französisch-reformierten Gemeinde Bruno Schön.

Direkter Link zu den evangelischen Sonderseiten der EM auf ekhn.de: 
http://www.ekhn.de/aktuell/nachrichten/freizeit-sport/anpfiff-fuer-fussballleidenschaft.html

 

 

Siehe, jetzt ist die Zeit der Gnade, siehe, jetzt ist der Tag des Heils!

2. Korinther 6, 2

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von Hans Genthe

Zurück zur Webseite >

to top