Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Stadionpfarrer findet's gut

Fußball-Europameisterschaft kommt 2024 nach Deutschland

UEFAPokal im StadionDer Henri-Delaunay-Pokal ist die Gewinntrophäe der Fußball-Europameisterschaft, die seit 1960 verliehen wird.

Die Fußball-Europameisterschaft wird 2014 in Deutschland stattfinden. Neben Deutschland hatte sich die Türkei um die Ausrichtung des Turniers beworben. Stadionpfarrer Eugen Eckert begrüßt die Entscheidung.

Nicole Kohlhepp/MedienhausPfarrer Eugen EckertPfarrer Eugen Eckert

Im April 2018 hatten der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und der Türkische Fußballverband (TFF) ihre offiziellen Bewerbungsdossiers eingereicht. In der Exekutive des Europäischen Fußballverbandes Uefa sind 17 Männer und die Französin Florence Hardouin wahlberechtigt. Kein Wahlrecht hatten DFB-Präsident Reinhard Grindel und der türkische Vertreter Servet Yardimci, da ihre Verbände den Zuschlag haben wollten. Seit neun Uhr saß die Exekutive im Haus des europäischen Fußballs in Nyon (Schweiz) beisammen.

...and the winner is ...

Um 15:20 Uhr öffnete Uefa-Präsident Aleksander Ceferin zeremoniell den Briefumschlag und verkündete, dass die UEFA EURO 2024 in Deutschland austragen wird. Deutschland richtet damit zum zweiten Mal nach 1988 eine EM aus.

Der in Nyon anwesende Philipp Lahm kommentierte die Entscheidung, dass Deutschland mit vielen großen Stadien bestens gerüstet sei. Die Commerzbanz-Arena in Frankfurt wird voraussichtlich einer der Spielstätten sein.

Stadionpfarrer begrüßt die Uefa-Entscheidung

Eugen Eckert, Stadionpfarrer in der Commerzbank-Arena in Frankfurt, begrüßt die Uefa-Entscheidung. "In Deutschland haben wir bereits eine perfekte Infrastruktur, alle Stadien sind schon vorhanden. In der Türkei hätten bis 2024 noch drei weitere Stadien gebaut werden müssen."

Doch auch ein weiteres Argument hält Eckert für wesentlich: "In der Türkei haben wir derzeit eine sehr fragwürdige Menschenrechtssituation. Noch immer werden dort unliebsame Journalisten inhaftiert. Das qualifiziert natürlich nicht für die Ausrichtung eines solch internationalen Turniers."

"Stakeholder"-Gruppe beriet den DFB

Pfarrer Eugen Eckert gehörte in den vergangenen zwei Jahren einer sogenannten "Stakeholder"-Gruppe an, die vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) eingesetzt wurde. In dieser Gruppe arbeiteten Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Menschenrechtsorganisationen wie zum Beispiel "Terre des Hommes" und auch Vertreter der Kirchen mit. Ihr Ziel war es, darauf zu achten, dass die Bewerbung des DFB transparent vonstatten geht. Es wurde auch darauf geachtet, dass die Ausrichtung des Fußball-Turniers unter Nachhaltigkeits-Kriterien stattfinden kann. Inklusion und behindertengerechte Spielstätten gehören unter anderem zu diesen Kriterien.

Seit Anfang 2017 arbeitet Eugen Eckert für die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) als Kontaktpfarrer zu den Sportverbänden. Bereits seit 2007 ist Eckert Stadionpfarrer in der Frankfurter Commerzbank-Arena. 

Übrigens: Mitte Oktober wird Stadionpfarrer Eugen Eckert zwei Geschwister-Kinder in der Stadionkapelle der Commerzbank-Arena taufen. Es wird die 150. und 151. Taufe an diesem Ort sein. Und weitere Taufen sind schon terminiert.

 

 

 

Glück ist Verbundenheit,
also eben nicht die unverbundene Selbststeigerung,
die alles andere benutzt zur eigenen Optimierung.

to top