Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Hoffnung Frieden

Gebet für Frieden in Israel und Palästina

jonathanfoley/istockphoto.com

Tote und Verletzte auf beiden Seiten, in Israel und Palästina sprechen die Waffen. Die Ökumene-Experten der EKHN sind tief betroffen und rufen zum Gebet auf.

„Tief betroffen schauen wir auf die Eskalation der Gewalt in Israel und Palästina“, erklären Oberkirchenrat Detlev Knoche, der Leiter des Zentrums Ökumene der EKHN, sowie Pfarrerin Susanna Faust-Kallenberg, die Beauftragte für den interreligiösen Dialog im Zentrum. Die beiden Pfarrer befürchten, dass die abgebrochenen Friedensgespräche und die militärischen Übergriffe beider Seiten zu einem neuen Krieg und einer dritten Intifada (Aufstände der Palästinenser) führen könnten. Die EKHN habe Partner auf beiden Seiten und schaue mit großer Sorge auf die Vorgänge in Israel und Palästina. In dieser aussichtlosen Lage rufen die beiden evangelischen Ökumene-Experten zum Gebet:

Freundinnen und Freunde aus Israel, aus Palästina und aus aller Welt!
Betet mit uns!

Für einen Frieden, der verhindert,
dass Menschen sich in Bunkern verstecken
oder aus zerbombten Häusern flüchten müssen!

Betet mit uns!
Für ein Jerusalem, in dem Juden, Christen und Muslime
sicher leben können, ohne dass Kriege und Gewalt ihr Leben zerstören!

Betet mit uns!
für eine Nächstenliebe, die stärker ist als Hass und Krieg,
die die Herzen der Menschen verändert und den Kreislauf der Gewalt unterbricht!

Betet mit uns,
Für eine Stärkung gewaltfreier Aktionen!
Weder Luftangriffe noch Bodenkämpfe werden den Völkern und Religionen den Frieden bringen!

Darum betet mit uns:
Gott, erbarme Dich!

Siehe, jetzt ist die Zeit der Gnade, siehe, jetzt ist der Tag des Heils!

2. Korinther 6, 2

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von Hans Genthe

Zurück zur Webseite >

to top