Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Tauffeste

Getauft werden wie die ersten Christen

Stephanie KunertNoemi Jolie Nielsson wird beim Langener Tauffest getauft. Pfarrer, Kind und Familie stehen im See.Noemi Jolie Nielsson wird beim Langener Tauffest getauft.

Grillen, ins Freibad gehen oder Fahrrad fahren – im Sommer zieht es uns vor die Tür. Unter freiem Himmel gibt es diesen Sommer auch besondere Festgottesdienste: Tauffeste. Bei den verschiedenen Tauffesten in der EKHN können sich Kinder und Erwachsene durch Untertauchen taufen lassen. Eine klassische Taufe ist natürlich auch möglich.

Stephanie KunertLilly Thierolf wird von Steffen Held getauft. Ihr Bruder hilft dabei sie unterzutauchen.Lilly Thierolf wird von Steffen Held getauft.

„Wir feiern Gottesdienste schon lange und mit Tradition im Freien. Außerdem haben wir hier in Langen einen schönen Waldsee. Da haben wir uns gedacht, dass wir etwas Neues probieren könnten und haben 2011 unser erstes Tauffest veranstaltet“, erklärt Pfarrer Steffan Held, der diesen Sommer zum dritten Mal beim Tauffest in Langen taufen wird.

Taufe unter freiem Himmel

„Das Tauffest beginnt mit einem Familiengottesdienst in einem Zelt am Ufer. In dem Moment, an dem bei einer gewöhnlichen Taufe die Familien zum Taufstein gehen, begeben sich die Täuflinge und Angehörigen zu einer der Taufstationen am Seeufer. An manchen Stationen gibt es Taufschalen, an den anderen wird im See getauft“, beschreibt Held den Ablauf einer Taufe beim Langener Tauffest: „Wenn alle Täuflinge getauft sind, treffen wir uns wieder im Gottesdienstzelt zum gemeinsamen Abschluss mit Segen. Danach geht das Fest mit Essen, Trinken und Beisammensein weiter.“ Dadurch, dass die Taufe in der freien Natur sei und in einer großen Gemeinschaft gefeiert werde, erreiche man Leute, die vor einer klassischen Taufe in der Kirche zurückschrecken.

In Gemeinschaft, aber trotzdem persönlich

Allerdings dürfe man keine Angst davor haben, dass in Sichtweite der Taufe Badegäste am Strand liegen oder im See schwimmen. Er beruhigt aber: „Bedenken, dass die Taufe durch die große Gemeinschaft und Öffentlichkeit unpersönlich ist, muss man keine haben. Aus dem Gottesdienstzelt geht der Pfarrer mit der Taufgesellschaft eines Täuflings alleine zu einer Station, wo die Taufe dann im Familien- oder Freundeskreis stattfinden kann.“ Nichtsdestotrotz solle diese Art der Taufe keine Konkurrenz zur klassischen Taufe sein – auch eine klassische Taufe sei ein emotionaler und besonderer Moment. Zu den Bedenken einiger Theologen gegenüber der Tauffeste sagt er: „Jeder soll sich so taufen lassen, wie es ihm persönlich am besten gefällt. Für wen ein Tauffest nichts ist, der lässt sich eben klassisch in einer Kirche taufen.“

Taufe ohne unterzutauchen?

Bei den Formen der Taufe kann jeder frei wählen: „Niemand muss komplett im Wasser untertauchen. Es gibt auch die Möglichkeit, an der Taufschale oder im See ohne unterzutauchen, getauft zu werden.“ Das Besondere am Untertauchen sei, dass die Symbolik des Erwachens als neuer Mensch durch das Auftauchen deutlich werde. „Nur wenige Täuflinge entscheiden sich tatsächlich für das Untertauchen. Für Kinder, die noch nicht in der Schule sind, bieten wir das Untertauchen auch gar nicht an“, erzählt Steffen Held.

Eine einzigartige  Stimmung

Für Steffen Held ist das Tauffest auch als Pfarrer etwas Besonderes: „Ich finde es toll für die Taufe da hin zu gehen, wo die Menschen sind, an einen Badesee. Mir gefällt besonders die Atmosphäre: Durch die vielen Menschen, die etwas zu feiern haben, entsteht eine Feststimmung, aber trotzdem nehmen die Menschen die Taufen als sehr persönliche und tiefe Momente wahr.

 

Welche Tauffeste gibt es in der EKHN?

 

7. Juli, Tauffest in Bingen, Park am Mäuseturm

Unter dem Motto „Willkommen! Willkommen im Leben, willkommen in der Kirche!“ wird am 7. Juli um 12.00 Uhr zu einem großen Tauffest in den Binger Park am Mäuseturm eingeladen. Willkommen sind nicht nur Täuflinge mit ihren Familien – der festliche Gottesdienst unter freiem Himmel ist auch allen anderen Gottesdienstbesucher*innen gewidmet, die sich ihrer Taufe erinnern wollen.

 

25. August, Tauffest am Bensheimer Badesee

Das Tauffest des Dekanats Bergstraße wird am 25.8. um 10 Uhr am Bensheimer Badesee gefeiert. Täuflinge habe die Möglichkeit, sich am Taufbecken auf traditionelle Weise oder durch Untertauchen im Badesee taufen zu lassen. Im Anschluss gibt es Brezeln und Getränke. Wer mag, darf sich einen eigenen Picknickkorb mitbringen und bekommt Tische und Bänke gestellt.

Anmeldungen für Täuflinge nimmt das Dekanat Bergstraße entgegen:

Tel.:       06252-673320
Mail:      ev.dekanat.bergstrasse@ekhn-net.de

 

8. September, Tauffest am Langener Waldsee

Die Feierlichkeiten beginnen mit einem Gottesdienst um 10 Uhr. Anschließend werden neun Pfarrer und Pfarrerinnen am Seeufer taufen. Getauft wird ebenfalls traditionell oder durch Untertauchen. Danach geht die Feier in einem großen Zelt  mit Musik, Essen und Trinken weiter.

Anmeldungen für Täuflinge nimmt das Dekanat Dreieich bis Ende Juli entgegen:

Tel.:       06103-300780
Mail:      ev.dekanat.dreieich@ekhn-net.de

Veranstaltungstipps

Seht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht.

Lukas 21, 28

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von david-hertle / unsplash

Zurück zur Webseite >

to top