Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Sonntag: Auftakt in Erbach

Fernsehgottesdienste am laufenden Band: Das ZDF zählt auf Hessen-Nassau

ZDF-Fernsehgottesdienst / Andrea EnderleinZDF-Fernsehgottesdienst in der Johanniskirche in Erbach am RheinFernsehgottesdienst in der Johnneskirche Erbach am Rhein.

In Ingelheim und Erbach kennen die evangelischen Gemeinden Kameras samt Kabelsalat in ihren Kirchen gut. In den vergangenen Jahren war das ZDF in beiden evangelischen Gemeinden regelmäßig zu Gast. Jetzt setzt der Mainzer Sender wieder auf Hessen-Nassau.

EKHN/RahnPfarrerin Bianca Schamp bei Vorbereitungen zum FernsehgottesdienstPfarrerin Bianca Schamp bei Vorbereitungen zum Fernsehgottesdienst

Im neuen Jahr zählt das ZDF bei Fernsehgottesdiensten wieder auf die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN). Nicht weniger als acht Fernsehübertragungen sind aus dem Kirchengebiet vorgesehen. Jeweils bis zu einer Million Menschen schauen dann den Gottesdiensten zu. Den Auftakt macht die Johanneskirche in Erbach am Rhein. Am 9. Januar um 9.30 Uhr wird dort live ein Kind getauft. Weiter geht es am 20. Februar in Ingelheim. Alle Feiern stellt der Mainzer Sender im Jahr zwei von Corona unter das Motto „#das_stärkt“.

Drei Orte, zwölf Liveübertragungen

Die evangelische Kirchengemeinde Triangelis in Erbach ist gespannt auf die Herausforderung, zwischen Kameras und Kabelsalat in der Kirche Gottesdeinst zu feiern. Pfarrerin Bianca Schamp und der Kirchenvorstand freuen sich, dass sie ausgewählt wurden, um ein besonderes Pilotprojekt des ZDF mitzugestalten. „Ausgehend von den guten Erfahrungen mit wiederkehrenden und vertraut gewordenen Gottesdienstorten und Personen in der Zeit der Pandemie wird es im Jahr 2022 eine Neuerung geben. Drei Gemeinden werden Gastgeberinnen für jeweils vier Gottesdienste sein“, erklärt Schamp.

Teil der Fernsehgemeinde

Neben der Kirche St. Michael im bayerischen Fürth und der Saalkirche im rheinhessischen Ingelheim gehört auch die Johanneskirche in Erbach dazu. Kirchenvorstandsvorsitzende Angelika Wunderlich sagt: „Wir freuen uns darauf, mit einer großen Gemeinde aus Deutschland und weit darüber hinaus unseren Glauben zu feiern. Es ist wunderbar und immer wieder berührend, was zu den Gottesdiensten an Rückmeldungen bei uns ankommt.“

Taufe unter 755 Sternen

Am kommenden Sonntag um 9.30 Uhr feiert Erbach nun den ersten der vier geplanten Gottesdienste. Die Feier zum Beginn des Jahres steht unter dem Titel „Zum Strahlen gebracht“. Unter dem Gewölbe der Johanneskirche mit ihren 755 Sternen wird ein Kind getauft. Pfarrerin Bianca Schamp geht in ihrer Predigt der Frage nach, was im Leben leuchtet, was Menschen leitet und was sie zum Strahlen bringt.

Feier vor dem TV

Kinder der Evangelischen Singakademie Wiesbaden in Triangelis, Organist Andreas Karthäuser, Violinistin Julia Huber-Warzecha und ein Gesangsensemble unter der Leitung von Kantor Christian Roß werden den Gottesdienst auch musikalisch zum Leuchten bringen.  Aufgrund der geltenden Hygiene-Bestimmungen ist derzeit noch keine Gemeinde vor Ort zugelassen. Das Mitfeiern dieses Gottesdienstes ist live von zu Hause aus oder jederzeit später in der ZDF-Mediathek möglich. Und es ist ja nicht das letzte Mal, dass in Erbach das ZDF zu Gast ist. Die weiteren Termine der Fernsehgottesdienste sind: 20. März, 21. August und 4. Dezember 2022.

Fragen zum Gottesdienst live nach der Feier auch in Facebook auf: https://www.facebook.com/zdfFernsehgottesdienst

Weitere Informationen zu den ZDF-Fernsehgottesdiensten im Internet unter www.zdf.fernsehgottesdienst.de  

Jeder Mensch braucht einen Hoffnungsschrank,
in dem wir die Erfahrungen
von Befreiung sammeln.

to top