Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Brief des Kirchenpräsidenten an Gemeinden

Hochwasser: Bitte um Spenden und Gebete

Diakonie KatastrophenhilfeHochwasser2013Hochwasser

Der Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, Dr. Volker Jung, hat in einem Brief an die Kirchengemeinden um Geldspenden und Fürbitte für die Hochwasseropfer gebeten.

Dokumentation:
Brief des Kirchenpräsidenten vom 13. Juni an die Kirchengemeinden im Wortlaut:

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Schwestern und Brüder,

seit Tagen werden wir durch die Bilder der Überschwemmungen im Süden, Osten und im Norden Deutschlands bewegt. Betroffen sind dabei auch Gebiete unserer Partnerkirche, der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland. Zudem mussten in Österreich und Tschechien viele Menschen ihre Woh­nungen verlassen, um sich vor den Fluten in Sicherheit zu bringen.

Zehntausende sind durch das Hochwasser um ihr Hab und Gut gebracht. Häuser und Wohnungen sind unbewohnbar. Das wirkliche Ausmaß der Zerstörungen ist noch nicht abzusehen. Überall wird bereits Nothilfe geleistet. Die Kirchen und Diakonischen Werke in den betroffenen Regionen helfen den notlei­denden Menschen. Sie werden dabei unterstützt von der Diakonie Katastrophenhilfe. Die diakonischen Einrichtungen vor Ort beraten die Geschädigten und leisten psychosoziale Betreuung. Sobald das Hochwasser abgeklungen ist, brauchen die Bedürftigen finanzielle Hilfe für Instandsetzung und Wie­derbeschaffung.

Ich möchte Sie daher heute im Namen der Diakonie Katastrophenhilfe darum bitten, die Arbeit für die Flutopfer mir Geldspenden und Gebeten zu unterstützen. Vielleicht ist es Ihnen möglich, in einem Ihrer nächsten Gottesdienste eine Kollekte für die vom Hochwasser Betroffenen einzurichten und für sie zu beten. Gerne können Sie dazu die Vorschläge für eine Fürbitte und einen Kollektentext in der Anlage dieses Briefes benutzen. Gut gemeinte Sachspenden sind wegen des hohen organisatori­schen Aufwands übrigens derzeit keine Hilfe, sondern eher ein Hindernis.

Spenden für die von der Flut geschädigten Menschen erbittet die Diakonie Katastrophenhilfe auf das Konto: 502 502 bei der Evangelischen Darlehensgenossenschaft Kiel, BLZ: 210 602 37, Stichwort: Fluthilfe. Weitere Informationen erhalten Sie bei der Info-Hotline der EKHN unter 069-976518-36 und unter www.diakonie-katastrophenhilfe.de

Für Ihre freundliche Unterstützung der Arbeit der Diakonie Katastrophenhilfe bedanke ich mich bereits jetzt recht herzlich und verbleibe

mit herzlichen Grüßen und Segenswünschen

Ihr
Dr. Volker Jung

Hochwasserhilfe: Texte für Gemeinden

Wir bitten Sie für die vom Hochwasser Betroffenen um Ihre Gebete und um Ihre Kollekte.

Fürbitte
Wir bitten für die Menschen,
die unter dem Hochwasser der letzten Tage gelitten haben
und noch immer leiden:
die vor schlimmen Schäden an ihren Häusern stehen
und den schmerzlichen Verlust ihres Hab und Gut beklagen.
Steh ihnen bei und lass sie genug Kraft finden,
um wieder aufzuräumen und aufzubauen, was die Wassermassen zerstört haben.
Halte Verzweiflung und Mutlosigkeit von ihnen fern
und gib ihnen Stärke und Energie,
damit sie körperlich und seelisch nicht zusammenbrechen.
Vereine alle Menschen guten Willens in Anteilnahme und Solidarität
zu tatkräftiger Hilfe und offenherzigem Spenden.
Gib, dass die Arbeit der Katastrophenhelferinnen und -helfer weiter gut gelingen kann
und lass die vielen Einsatzkräfte nach den großen Anstrengungen Erholung finden.
Wir bitten für die tschechischen Familien, die in den Fluten Todesopfer zu beklagen haben.
Sei ihnen nahe in ihrer Trauer und in ihrem Entsetzen über den Verlust ihrer Angehörigen.
Stelle ihnen Nachbarn und Freunde zur Seite, die sie in ihrem Kummer tragen und trösten können.
Zeige uns immer neu, dass wir einander Halt geben können,
gerade auch in schweren Zeiten.
Schenke uns wache Sinne, dass wir erkennen,
wo wir gebraucht werden und helfen können in Nah und Fern,
denn bei Dir zählt ein Glaube, der in der Liebe tätig ist. 

Kollektentext
Die Diakonie Katastrophenhilfe engagiert sich in den betroffenen Gebieten in Zusammenarbeit mit den diakonischen Werken vor Ort  und unterstützt die Menschen, die ihre Häuser verlassen müssen. Bei Bedarf werden Notunterkünfte eingerichtet. Weiter steht in Zusammenarbeit mit den diakonischen Ein­richtungen Beratung und Betreuung sowie finanzielle Unterstützung für die Betroffenen  bereit.
Die Diakonie Katastrophenhilfe ist die bewährte Hilfsorganisation der evangelischen Kirchen, wenn schnelle Hilfe nötig ist. Mit viel Erfahrung und einem großen Netzwerk kann sofortige Hilfe organisiert werden. Wir bitten Sie um Ihre großzügige Unterstützung.

Denn alles, was aus Gott geboren ist, überwindet die Welt;
und unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat.

to top