Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Armut

Hohe Kaufkraft und Armut in Hessen nahe beieinander

EKHNBesonders betroffen von der Einkommensarmut: Frankfurt am MainBesonders betroffen von der Einkommensarmut: Frankfurt am Main

Das Institut der deutschen Wirtschaft hat die neuen Zahlen zur Einkommensarmut in Deutschland veröffentlicht. Besonders betroffen: Großstädte und Städte in Hessen.

iwkoeln.deEinkommensarmut in Hessen und NassauEinkommensarmut in Hessen und Nassau

Regionen mit hoher Kaufkraft und Kaufkraftarmut liegen im Rhein-Main-Gebiet nahe beieinander. Das geht aus einer Studie des arbeitgebernahen Instituts der deutschen Wirtschaft Köln hervor, die in Berlin vorgestellt wurde. Demnach lagen die Landkreise Hochtaunus, Main-Taunus und Rheingau-Taunus bundesweit mit ihrer durchschnittlichen Pro-Kopf-Kaufkraft 2012 an dritter Stelle hinter vier bayerischen und drei südpfälzischen Regionen.

Dagegen weist Frankfurt am Main die bundesweit siebthöchste Kaufkraftarmutsquote auf. Im Jahr 2012 galt fast ein Viertel der Einwohner (23,5 Prozent) als kaufkraftarm. Die Städte Offenbach, Darmstadt und Wiesbaden belegten mit einer Quote von 21,4 Prozent an kaufkraftarmen Einwohnern bundesweit Rang 14 in der Negativstatistik. Bei der Kaufkraftarmut wird die Einkommensarmut, die bei weniger als 60 Prozent des mittleren Nettoeinkommens beginnt (rund 870 Euro), ins Verhältnis zum Preisniveau der Region gesetzt.

Die Studie zeigt auf, dass sich hinsichtlich der Kaufkraftarmut das Stadt-Land-Gefälle verschärft. In ländlichen Regionen haben bundesweit durchschnittlich nur knapp 14 Prozent der Bevölkerung eine geringe Kaufkraft, in den Städten liegt die Quote bei 22 Prozent. Hier geht die Schere zwischen hoher und niedriger Kaufkraft der Einwohnergruppen stärker auseinander.

© epd: epd-Nachrichten sind urheberrechtlich geschützt. Sie dienen hier ausschließlich der persönlichen Information. Jede weitergehende Nutzung, insbesondere ihre Vervielfältigung, Veröffentlichung oder Speicherung in Datenbanken sowie jegliche gewerbliche Nutzung oder Weitergabe an Dritte ist nicht gestattet.

Dies Gebot haben wir von ihm,
daß, wer Gott liebt, daß der auch seinen Bruder liebe.

1. Johannes 4, 21

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von gettyimages/issalina

Zurück zur Webseite >

to top