Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Herbstsynode 2014

Kinder, Krippe, Kirche

olesiabilkei/istockphoto.comNeugieriges Kind in einer KitaNeugieriges Kind in einer Kita

Kirche investiert 8 Millionen Euro als Anschubfinanzierung für 80 Einrichtungen der Kinderbetreuung.

Frankfurt a.M., 19. November 2014. Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) hat in den vergangenen fünf Jahren in ihrem Gebiet 80 neue Krippen für rund 900 Kinder unter drei Jahren eingerichtet. Zum Anschub investierte sie acht Millionen Euro in Gebäude, Betriebskosten, Fachberatung und Schulung, wie die Leiterin des Fachbereichs Kindertagesstätten des Zentrums Bildung der EKHN, Sabine Herrenbrück, auf der am Mittwoch in Frankfurt tagenden Kirchensynode bekannt gab. Vor allem in den überwiegend ländlichen kirchlichen Regionen Süd-Nassau (22), Nord-Nassau (16) und Oberhessen (14) konnten alleine 52 neue Gruppen geschaffen werden. Damit betreiben von den knapp 600 Kindertagesstätten der EKHN jetzt 161 Einrichtungen 215 Krippengruppen. Insgesamt stellt die EKHN rund 40.000 Betreuungsplätze in Kindertagesstätten zur Verfügung und setzt dafür im kommenden Jahr fast 41 Millionen Euro an Eigenmitteln ein.

Beste Bedingungen für die Kleinsten schaffen

Nach Herrenbrück hat auch die evangelische Kirche „die Krippenpädagogik als Arbeitsfeld neu entdeckt und konzeptionell mit vielfältigen Anforderungen verbunden“. So seien Bildung und Erziehung wichtige Eckpunkte der Arbeit. „Es gilt für die Kleinsten die besten Voraussetzungen zu schaffen, damit sie gut aufwachsen und individuell gefördert werden können“, so Herrenbrück. Familien bräuchten zudem heute ein gutes Betreuungsangebot, damit sie Familie und Beruf miteinander vereinbaren können. Dazu habe auch die evangelische Kirche einen Beitrag leisten wollen und 2009 das Anschubprogramm für den Krippenausbau begonnen. Die Krippen seien aber angesichts des demographischen Wandels mit zurückgehenden Geburtenzahlen in vielen Regionen auch eine Zukunftssicherung für die Einrichtungen. So sei es möglich, „dass die evangelische Kirche durch die Kindertageseinrichtungen weiterhin im Leben von Kindern und ihren Familien präsent ist und ihre Bedeutung in den lokalen Sozialräumen unterstreicht“, so Herrenbrück.

Siehe, dein König kommt zu dir, ein Gerechter und ein Helfer.

Sacharja 9, 9

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von pawel-furman / unsplash

Zurück zur Webseite >

to top