Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Neues Gesangbuch

Frische Lieder zum Reformations-Jubiläum

ESG-FrankfurtChor der Evangelischen Studierendengemeinde Frankfurt 2015Frische Lieder im Gottesdienst: ein neues Beiheft soll es 2017 möglich machen; hier der Chor der ESG-Gemeinde Frankfurt.

Die Evangelischen Kirchen von Kurhessen-Waldeck und in Hessen und Nassau werden im kommenden Jahr anlässlich des 500. Jahrestages der Reformation ein gemeinsames Beiheft zum Gesangbuch herausgeben. Es wird viele jetzt schon bekannte Leider enthalten und die zunehmende Zettelwirtschaft im Gottesdienst eindämmen.

EKKWArbeitsgruppe für das Gesangbuch: Andreas Schneidewind, Adelheid Böhme, Konja Voll, Uwe Hausy, Stefan Nadolny, Dr. Michael Schneider, Dannenmaier (klein dahinter), Alwine Slencska, Timm Siering, LKMD Uwe Maibaum; LKMD Christ Kirschbaum; Katrin Rouwen, Peter Hamburger, Pröpstin Katrin Wienold-Hocke, Christiane Kessler, Anette Kassing; Annette FraatzArbeitsgruppe für das Gesangbuch: Andreas Schneidewind, Adelheid Böhme, Konja Voll, Uwe Hausy, Stefan Nadolny, Dr. Michael Schneider, Dannenmaier (klein dahinter), Alwine Slencska, Timm Siering, LKMD Uwe Maibaum; LKMD Christ Kirschbaum; Katrin Rouwen, Peter Hamburger, Pröpstin Katrin Wienold-Hocke, Christiane Kessler, Anette Kassing; Annette Fraatz

Darmstadt/Kassel, 3. März 2016. Die Evangelischen Kirchen von Kurhessen-Waldeck und in Hessen und Nassau werden am 10. September 2017 anlässlich des 500. Jahrestages der Reformation ein gemeinsames Beiheft zum Gesangbuch herausgeben. In der vergangenen Woche tagte eine 20-köpfige Arbeitsgruppe in der kirchenmusikalischen Fortbildungsstätte in Schlüchtern, um den Liedbestand auszuwählen.

„Das Beiheft soll und wird den Regionalteil des Gesangbuches nicht ersetzen, sondern sinnvoll ergänzen“, ist sich der Landeskirchenmusikdirektor der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck Uwe Maibaum sicher. Seine Kollegin aus Hessen und Nassau, Landeskirchenmusikdirektorin Christa Kirschbaum, ergänzt: „Ich freue mich über die musikalische Vielfalt, die unser Beiheft vorstellt – damit nehmen wir die Entwicklungen der letzten Jahrzehnte seit der Einführung des Gesangbuches 1993 auf.“

So werden nicht nur neue Lieder wie der Gewinner des Passionsliederwettbewerbs „In einer fernen Zeit“ in diesem Beiheft zu finden sein, sondern vor allem solche, die in den Gemeinden bereits gesungen werden. Gruppen und Kreise, Gemeinden und Mitarbeitende wurden aufgerufen, „ihre“ Lieder für diese Sammlung vorzuschlagen. Insgesamt waren somit rund 600 Lieder im Gespräch, die in der Arbeitsgruppe gesungen, gespielt, diskutiert und letztlich bewertet wurden. Gut zu singen sollen die Lieder sein, einen eingängigen Rhythmus haben, verständliche Sprache nutzen und theologisch zeitgemäße Inhalte transportieren.

Mehr als ein Jahr wurde intensiv gearbeitet, um letztendlich 160 Lieder festzulegen, die den Weg in das Beiheft finden sollen. Ein erster Blick in die Rubriken lässt aufhorchen: man wird „Klassiker“, die man bisher immer auf Kopien bereitstellen musste – wie das Lied „Wo Menschen sich vergessen“ oder das Kinderlied „Halte zu mir, guter Gott“ – ebenso finden wie Stücke aus der Popmusik. 

Alles, was dir vor die Hände kommt,
es zu tun mit deiner Kraft, das tu.

(Prediger 9,10)

Prediger 9,10

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von gettyimages/tolga tezcan

Zurück zur Webseite >

to top