Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Theologen erhalten Freiexemplar

Neue Lutherbibel kommt für viele per Post nach Hause

EKHN/RahnRevidierte Lutherbibel 2016Revidierte Lutherbibel 2016

Alle Pfarrerinnen und Pfarrer der hessen-nassauischen Kirche sowie alle im ehrenamtlichen Verkündigungsdienst engagierten bekommen ein Päckchen waschechten Luther nach Hause: Ein Freiexemplar der nagelneuen Bibelübersetzung anno 2016 macht sich ab Mitte Oktober auf den Weg.

Spätestens Ende Oktober zum Reformationstag 2016 wird sie für Schlagzeilen sorgen: die neue Lutherbibel. Doch schon in den kommenden Tagen erhalten alle Pfarrerinnen und Pfarrer der hessen-nassauischen Kirche ein kostenloses Exemplar für ihre Arbeit. Auch Prädikantinnen und Prädikanten sowie Lektorinnen und Lektoren in der EKHN werden sie bekommen. Allerdings etwas später – und das darf schon verraten werden – als Weihnachtsgeschenk.

Frohe Botschaft für den Dienst

Kirchenpräsident Volker Jung schreibt in einem Begleitbrief dazu: „Schon heute übergebe ich Ihnen im Namen der Kirchenleitung ein Exemplar dieser Bibelübersetzung. Dass Sie in Ihrem Dienst die frohe Botschaft der Bibel in Wort und Tat bezeugen, dafür danke ich Ihnen sehr“.

Wieder mehr Luther 

Die neue Übersetzung verspricht, wieder mehr Luther in der Bibel zu finden. Mit der revidierten Lutherbibel 2017 veröffentlicht die Deutsche Bibelgesellschaft gemeinsam mit der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) pünktlich zu Beginn des großen Jubiläums ‚500 Jahre Reformation‘ eine überarbeitete Fassung der Lutherbibel. Die Arbeit war umfassend, die Änderungen zahlreich, und doch hat die Revision 2017 das Profil der Luthersprache gestärkt.

Zwischen Lechzen und Hülfen

An vielen Stellen, an denen frühere Revisionen das jeweilige Alltagsdeutsch übernahmen, kehrten die Bearbeiterinnen und Bearbeiter nun zum Original „Luther“ zurück. So lautet der Anfang des 42. Psalms  wieder so, wie ihn der Reformator übersetzt hatte: „Wie der Hirsch schreit nach frischem Wasser, so schreit meine Seele, Gott, zu dir.“ Das Lechzen ist weg. Dafür ist aber das „Hülfen“ wieder da. Auch in Matthäus 16,26 heißt es wieder wie weiland bei Luther selbst „Was hülfe es dem Menschen ...“.

Mehr Hülfe zur revidierten Lutherbibel auch unter: www.die-bibel.de

Es sollen wohl Berge weichen
und Hügel hinfallen,
aber meine Gnade
soll nicht von dir weichen.

to top