Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Pfingsten

Pfingsten - Fest der Verständigung

istockphoto, sedmakPfingsten"Und es erschienen ihnen Zungen, zerteilt wie von Feuer; und er setzte sich auf einen jeden von ihnen, und sie wurden alle erfüllt von dem Heiligen Geist und fingen an zu predigen in andern Sprachen", heißt es in der Apostelgeschichte - daran erinnert das Gemälde in der St. Anastasia Kirche in Verona - hier ein Ausschnitt

Das Unmögliche wird wahr: Die Pfingstgeschichte beschreibt, wie Gottes Geist die Menschen über alle Sprachgrenzen verbindet. Das Pfingstfest wird vielerorts mit traditionellen Bräuchen verknüpft und freudig gefeiert. Erfahren Sie mehr über die Bedeutung von Pfingsten, Brauchtum und wer in diesem Jahr auf welche Weise feiert.

Der Name „Pfingsten“ entstand aus der Bezeichnung der griechisch sprechenden Juden für ihr Erntefest. Sie nannten es „pentekosté“, was sinngmäß „am fünfzigsten Tag“ bedeutet. Die Christen feiern den fünfzigsten Tag nach Ostern als Abschluss der Osterzeit. Der Evangelist Lukas beschreibt, dass an Pfingsten die Apostel vom heiligen Geist inspiriert wurden und sie die Fähigkeit erhielten, Menschen mit unterschiedlicher Muttersprache von den Taten Gottes zu berichten. Das ist das Ende der babylonischen Sprachverwirrung und ist gleichzeitig der Traum von einer globalen Völkerverständigung.

Mehr über die Bedeutung von Pfingsten

Pfingsten gilt auch als Geburtstag der Kirche, denn der Überlieferung nach predigte Petrus so überzeugend, dass sich 3000 Zuhörer taufen ließen.

Pfingsten in der Bibel

Bei dem Pfingstfest stehen weder Gott noch Jesus im Mittelpunkt, sondern der Heilige Geist.

Der Heilige Geist, was ist das?

Aber wie ging die Geschichte noch mal genau? Ganz einfach erklärt die Multimediaredaktion auf der folgenden Seite die Pfingstgeschichte für Kinder.

Mit Comic: Die Pfingstgeschichte für Kinder

Viele Kirchen werden zu Pfingsten mit jungem Birkengrün geschmückt. Dieser Brauch hat seinen Ursprung im Psalm 118,27: „Schmückt das Fest mit Maien bis an die Hörner des Altars.“ Anderen Pfingstbräuchen sieht man den heidnischen Ursprung deutlicher an.

Mehr zu den Pfingstbräuchen

Auf jeden Fall ist die Kirche an Pfingsten in Feierlaune. In Frankfurt wird an Pfingsten gleich noch das Reformationsjubiläum mitgefeiert, in Lauterbach steigt ein großes Musikfestival und auf der Starkenburg werden am Pfingsmontag „neuen Thesen für unsere Zeit“ auf großformatigen Bannern präsentiert.

Aktuelle Meldungen zum Pfingstfest

Gib uns Vertrauen, Gott, in diesen Zeiten.
Gelassenheit, Besonnenheit und Mut.
Und gib uns Freundlichkeit. Die soll sich ausbreiten.
In unseren Herzen und in unserem Land und überhaupt.

(Doris Joachim)

Doris Joachim

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von gettyimages_stockam

Zurück zur Webseite >

to top