Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Jahr der Politik

Politik-Promis predigen in Wiesbaden

S. KaminskiFraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag, Karin Göring-EckardtKarin Göring-Eckardt soll am 2. November in der Jugendkirche predigen

Ehrliche Töne von der Politiker-Kanzel - in der Reihe „Reformation. Macht. Poltitik“ predigen prominente Politiker in Wiesbaden.

Prominente Politiker aus Bund und Land steigen im Oktober in Wiesbaden auf die Kanzel. Der CDU-Generalsekretär Peter Tauber und der hessische SPD-Landesvorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel predigen in Wiesbadener Kirchen im Rahmen der Reihe „Reformation. Macht. Politik.“, wie Dekan Martin Mencke in Wiesbaden ankündigte. Zugesagt haben auch Karin Göring-Eckardt, die Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag, der Wiesbadener Bürgermeister Arno Goßmann (SPD) und Irmgard Schwaetzer, frühere FDP-Politikerin und seit vergangenen November Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland.

Den Auftakt macht Schwaetzer am 5. Oktober um zehn Uhr in der Bergkirche, zum Abschluss predigt Göring-Eckardt am 2. November um 18 Uhr in der Evangelischen Jugendkirche. Die Politikprominenz solle zur „Speisung der Fünftausend“ (Matthäus 14, 13-21) sprechen, sagte Mencke. Es gehe „nicht um Wahlkampfreden“.

Pfarrerin Annette Majewski ergänzte, die Prominenten seien eingeladen, über ihre berufliche und persönliche Identität zu reden. Anders als im Politikbetrieb könnten sie von der Kanzel „vielleicht offener und ehrlicher über ihre Ängste und Zweifel sprechen“. Dadurch könne auch die Wertschätzung gegenüber Politikern gesteigert werden.

© epd: epd-Nachrichten sind urheberrechtlich geschützt. Sie dienen hier ausschließlich der persönlichen Information. Jede weitergehende Nutzung, insbesondere ihre Vervielfältigung, Veröffentlichung oder Speicherung in Datenbanken sowie jegliche gewerbliche Nutzung oder Weitergabe an Dritte ist nicht gestattet.

Dies Gebot haben wir von ihm,
daß, wer Gott liebt, daß der auch seinen Bruder liebe.

1. Johannes 4, 21

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von gettyimages/issalina

Zurück zur Webseite >

to top