Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

facebook & Co.

Von Luther bis zu Twitter

EKHN/DeschnerSmartphoneAuch in der Kirche heute im Einsatz: Youtube, Facebook, Twitter und Co. Jetzt anmelden zu großem Social-Media-Tag.

Die evangelische Kirche veranstaltet einen Social-Media-Tag am 28. April in Dreieich. Praktiker und Experten werden sich rund um Youtube, Facebook, Twitter und Co. austauschen.

EKHN / istockphoto, Viewapart_Full, chrupkaSoziale Medien in aktionSoziale Medien in aktion

Darmstadt, 15. März 2016. Während derzeit in Hannover bei der Cebit neueste Technologien bestaunt werden, lädt die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) zu einem „Social-Media-Tag“ rund um Youtube, Facebook, Twitter und Co. ein. Schon vor 499 Jahren nutzte Martin Luther mit dem Buchdruck eine bahnbrechende Technologie, um seine Ideen an Frau und Mann zu bringen. Ohne die damalige Medienrevolution wäre die Reformation nicht denkbar gewesen. Fast ein halbes Jahrtausend später wollen sich nun Praktiker, Profis und Stars der Social-Media-Szene am 28. April 2016 auf dem Hessencampus in Dreieich einen ganzen Tag lang über die Möglichkeiten der modernen sozialen Netzwerke für die evangelische Kirche austauschen. Der Workshop unter dem Motto „One Word, One World, One Work“ steht dabei ganz bewusst in einer Reihe von Veranstaltungen im Vorfeld des 500. Jahrestages der Reformation 2017.

Mit den Machern des Eintracht-Podcasts bis zum digitalen Grußwort von Margot Käßmann

In Vorträgen, an Info-Stationen und in Arbeitsgruppen wird unter anderem dem Geheimnis des Erfolgs von Youtubern und Social-Media-Autoren nachgespürt. Mehr als ein Dutzend Referenten werden praktische Impulse geben, darunter der Youtube-Profi Mirko Drotschmann alias MrWissen2Go, Marvin Mendel, Macher des Eintracht Frankfurt-Podcasts oder Jens Palkowitsch-Kühl, Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich evangelische Theologie an der Uni Würzburg sowie Hanno Terbuyken, Portalleiter von evangelisch.de. Zudem wird es digitale Grußworte der Reformationsbotschafterin Margot Käßmann, des Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm, und Hessen-Nassaus Kirchenpräsident Volker Jung geben.

Evangelische als Mitglieder der weltweiten digitalen Netzgemeinde

Die Veranstaltung richtet sich vor allem in Interessierte aus Gemeinden und Einrichtungen, die bereits mit Social-Media arbeiten oder Lust dazu haben, es auszuprobieren. Der Tages-Workshop steht mit der Zielsetzung des neuen Medien-Kommunikationskonzepts der EKHN in enger Verbindung. Danach sollen möglichst viele evangelische Christinnen und Christen Teil sozialer Netzwerke werden, um ihren Glauben weiterzutragen sowie ihre Sicht auf Herausforderungen der Welt zu Wort kommen lassen. Die Tagung verantworten der Stabsbereich Öffentlichkeitsarbeit der EKHN, das Evangelische Medienhaus der EKHN, das Zentrum Bildung der EKHN, das Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung der EKHN und die Evangelische Kirchengemeinde Egelsbach. Unterstützt wird sie vom Reformationsbüro der EKHN, T-Systems, der Evangelischen Bank und dem Versicherer im Raum der Kirchen, Bruderhilfe-Pax-Familienfürsorge.

Die Teilnahme inklusive Verpflegung kostet 20 Euro. Es sind nur noch wenige Plätze frei.
Anmeldung und Programm:

www.ekhn.de/social-media

Film-Trailer

Gut:
Das heißt für mich -
frei und befreit von allem,
was ich aus Angst und Ärger tief
in mir vergraben habe.

to top