Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Thema Missbrauch in Synode

Weg frei für Präventionsgesetz

Imgorthand/istockphoto.comMissbrauch an KindernMissbrauch an Kindern

Die seit mehr als einem Jahrzehnt geltenden Regelungen zur Prävention von Missbrauch in der EKHN sollen auch in ein Gesetz gegossen werden.

Die Synode der hessen-nassauischen Kirche hat den Weg dafür frei gemacht, die seit mehr als einem Jahrzehnt geltenden Regelungen zur Prävention von Missbrauch auch in ein Gesetz zu gießen. Mögliche Übergriffe gefährdeten die Wahrnehmung des kirchlichen Auftrags erheblich, betonte Oberkirchenrätin Petra Knötzele bei der Einbringung des Entwurfs in erster Lesung am Samstag. Das Gesetz wolle nochmals den Blick auf Prävention, Intervention und Aufarbeitung schärfen und Verantwortungen klären. Es solle „zu einem Aushängeschild der Arbeit“ werden, sagte sie.

Bessere Verschränkung gefordert

Synodale regten in der engagierten Diskussion dazu an, eine eigene, neue Stelle zur Prävention einzurichten. Zudem solle überlegt werden, wie eine bessere Verschränkung mit der Diakonie und der benachbarten kurhessischen Kirche in Präventionsfragen möglich ist.  Im kommenden Jahr soll über das Gesetz und die Vorschläge der Delegierten entschieden werden.

Alle Ebenen im Blick

In der Präambel des Entwurfs heißt es: „Der Schutz von Kindern, Jugendlichen und erwachsenen Schutzbefohlenen vor sexualisierter Gewalt ist Aufgabe und Pflicht aller, die innerhalb der EKHN Verantwortung im Umgang mit Kindern, Jugendlichen und erwachsenen Schutzbefohlenen tragen. Prävention dient der Sensibilisierung und Qualifizierung aller haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden und Leitungsverantwortlichen auf allen Ebenen kirchlichen Lebens, um Grenzverletzungen zu verhindern.“

Nähe und Distanz

Wie bereits vorgeschrieben, sieht das Gesetzt zur Prävention von sexualisierter Gewalt  unter anderem vor, dass auch von ehrenamtlich Engagieren erweiterte polizeiliche Führungszeugnisse vorgelegt werden und beispielsweise die Sensibilität für Nähe und Distanz verstärkt in die Ausbildung von pädagogischen Berufen  aufgenommen wird.    

Mehr zum Thema auf der Seite "Handeln hilft":
https://handeln-hilft.de/service/gegen-missbrauch-vorgehen.html

Mehr zu diesem Thema

Von der Andacht im Tattoo-Studio, rotierenden Predigten und der feststofflichen Gemeinde

Hessen-Nassaus Synode mit Ausblick in die Zukunft

Evangelische Kirche beschließt Haushalt über 709 Millionen Euro

Ute Ehlert ist neues Mitglied der Kirchenleitung

Ute Ehlert ist neues Mitglied der Kirchenleitung

Evangelische Kirche fordert Rechte für Geflüchtete ein

Oliver Albrecht bleibt Propst für Rhein-Main

Oliver Albrecht bleibt Propst für Rhein-Main

Oliver Albrecht bleibt Propst für Rhein-Main

Stellvertretende Kirchenpräsidentin Ulrike Scherf im Amt bestätigt

Synode: Zwischen Klimaprotest und Kirchenzukunft

Hessen-Nassaus Synode mit Ausblick in die Zukunft

Evangelische Kirche beschließt Haushalt über 709 Millionen Euro

Ute Ehlert ist neues Mitglied der Kirchenleitung

„DRIN“-Projekte mit dem Kirchturm im Rücken

Plappernde Pubertierende und die Dame mit dem krachenden Gesangbuch

Von der Andacht im Tattoo-Studio, rotierenden Predigten und der feststofflichen Gemeinde

Synode: Zwischen Gottesdienstkrise und Zukunftsplanung

Intensive Klimadebatte auf Synode

Zukunft der Tagungshäuser wird Teil der Prioritätenplanung

Die Zukunft des Bibelhauses wird neu geprüft

„ekhn2030“ nimmt Kurs auf die Kirchenzukunft

Synode setzt klares Signal für Friedensethik

„Wie verrückt dafür gekämpft, Entwicklungsfragen aufzunehmen“

Oliver Albrecht bleibt Propst für Rhein-Main

Evangelische Kirche sieht Rechte von Flüchtlingen massiv in Gefahr

Zukunftsprozess „ekhn2030“ nimmt Fahrt auf

Haushalt: Striegler mahnt Handlungsdruck an

Stellvertretende Kirchenpräsidentin Ulrike Scherf im Amt bestätigt

Auftakt mit Wahl, Haushalt und Resolution zu Flüchtlingen

Synode: Zwischen Klimaprotest und Kirchenzukunft

Seht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht.

Lukas 21, 28

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von david-hertle / unsplash

Zurück zur Webseite >

to top