Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Umfrage zur Kirche

Wie kann Kirche Vertrauen aufbauen?

Getty Images /wwingWie kann Kirche das Vertrauen der Menschen zurück gewinnen?Dunkle Wolken am Kirchenhimmel.

Das Vertrauen der Deutschen in die Kirchen sinkt. Das hat eine aktuelle Umfrage gezeigt. Gleichzeitig beschädigt das Missbrauchsgutachten im Auftrag des Erzbistums München die Glaubwürdigkeit der katholischen Kirche massiv. Wie kann Kirche Vertrauen aufbauen? Wir haben unsere Follower auf Instagram um ihre Meinung gefragt. Hier sind einige ihrer Antworten.

CanvaWie kann Kirche Vertrauen aufbauen?Auf Instagram haben wir unsere Follower gefragt.

Die großen Kirchen in Deutschland verlieren einer aktuellen forsa-Umfrage zufolge massiv an Vertrauen. Wie das Meinungsforschungsinstitut mitteilte, haben laut eigener Aussage nur noch 33 Prozent der Menschen hierzulande großes Vertrauen in die evangelische Kirche und 12 Prozent in die katholische Kirche. Vier Jahre zuvor haben noch 48 Prozent der Befragten der evangelischen Kirche  großes Vertrauen entgegen gebracht.

Umfrage auf Instagram

Protestanten haben zu ihrer Kirche übrigens mit 59 Prozent ein um 26 Prozentpunkte höheres Vertrauen als der Durchschnitt aller Bundesbürger. Forsa hat für diese Umfrage 4.038 Menschen zur Jahreswende befragt.

Wir haben auf unserem Instagram-Kanal ekhn.gemeinsam unsere Follower gefragt: Was können Kirchenvertreter und Kirchenvertreterinnen tun, damit das Vertrauen in die Kirche wächst?

biupfeiffer: Diese Zahlenspiele führen nicht an der Tatsache vorbei, dass auch die evangelische Kirche sich fragen muss, ob sie ihrem Auftrag gerecht wird und die Menschen mit ihrem Angebot erreicht. Ja, der Bedarf an Perspektive, an Spiritualität und Seelsorge nimmt zu, wird aber vermehrt außerhalb von Kirche gedeckt. Was müssen wir ändern?

aber.die.liebe: Zahlen erschrecken erstmal nicht, sondern bilden die Wirklichkeit ab. Wenn man davon ausgeht, dass der Bedarf an Spiritualität weiterhin in der Bevölkerung hoch ist, muss die Frage gestellt weden, warum die Kirche dies nicht nutzen kann.

sabiner1809: Wieder in die Ortsgemeinden und die Menschen dort investieren!!! Ansprechbar sein. Hingehen zu den Menschen. Das würde ich mir so wünschen.

boldt.verena: Kirche muss Orientierung geben und Zuversicht verbreiten bei denen, die momentan von Angst zerfressen sind, sei es Angst vor dem Virus, einer neuen Diktatur, Armut, Aber auch Wege heraus zeigen.

Ehrlichkeit, Transparenz und Mut gefordert

In der Instagram-Story haben sich Menschen anonym an der Umfrage beteiligt. Hier sind ihre Vorschläge:

Anonym: Ehrlichkeit, Transparenz, Ängste und Sorgen der Menschen erstnehmen, nicht nur labern.

Anonym: Mutig bleiben. Weiter auch neue Wege finden und gehen um junge Menschen zu erreichen.

Anonym: Endlich mal ehrlich sein, wenn es Skandale gibt, die Vergangenheit gründlich aufarbeiten.

Anonym: Mehr Angebote, die auch kommuniziert werden.

Anonym: Gottesdienste geistlicher machen: Spüren, dass man etwas anderes erlebt als bei Vortrag, Konzert etc.

Anonym: Pfarrpersonal als spirituelle Leiter und nur Begleiter und Servicestelle

Anonym: Die religiösen Fragen ernst nehmen: Tod, Sterben, Erlösung.

Anonym: Mehr Angebote für Menschen zwischen Konfirmation und Hochzeit, also Altersgruppe 18-30.

Anonym: Glaube reformieren, Zugeständnisse machen.

 

Was ist Ihre Meinung? Was können Kirchenvertreter tun, damit das Vertrauen in die Kirche wächst? Diskutieren Sie mit uns auf Instagram und Facebook.

 

 

Du stellst meine Füße auf weiten Raum.

(Psalm 31,9)

Psalm 31,9

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von gettyimages/tolga tezcan

Zurück zur Webseite >

to top