Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

2. Studientag: Sinn als System und die "différance 06031-162951

Kurs-Nr.: 06031-162951, 06.05.2020, Hofheim am Taunus

Termin: In Kalender übernehmen Download PDF Drucken Teilen

Infos

Termin 06. 05. 2020 10:00 – 17:00 Uhr

Ort Exerzitienhaus, Kreuzweg 23, 65719 Hofheim am Taunus

Kosten 90,00 €

Links www.zsb-ekhn.de

Fortbildung Kurs/Seminar/Tagung EKHN-Mitteilungen Kategorien Weiterbildung Systemisch orientierte Seelsorge (SoS)

Der Kuckuck im Seelsorgenest: Systemtheorie als Grundlage systemisch orientierter Seelsorge. Ein Exerzitium in 5 Studientagen

Leitung: Dr. Günther Emlein

Systemisch orientierte Seelsorge hat wie alle Ansätze der Seelsorge einen theoretischen Hintergrund. Die Studientage stellen jene Theorieversion vor, die von den Soziologen und Systemtheoretikern Niklas Luhmann und Peter Fuchs entwickelt wurde. Mit dieser Universaltheorie kann man die Kommunikation der Seelsorge nützlich beschreiben und grundlegende erkenntnistheoretische Ideen mit Religion verknüpfen. Seelsorge als Unternehmen der Religion kann auf diese Weise konsistent dargestellt werden. Ausführlich wird diskutiert werden, wie Theorie – der Kuckuck im Amselnest – die Sicht auf die eigene Praxis verändert, indem sie dem Alltagsdenken präzise Definitionen gegenüberstellt.

Die Studientage verbinden Darstellungen, Gruppendiskussionen, Übungen und Rollenspiele.

Die Studientage sind einzeln zu buchen. Sie sind Bestandteil des Grundkurses systemisch orientierte Seelsorge 2020 und für die Teilnehmenden des Kurses verpflichtend.

Zeit: Jeweils 10-17 Uhr

2. Studientag: Sinn als System und die „différance“ der Seelsorge

In der Seelsorge befassen wir uns nicht mit organisch-molekularen Systemen, sondern mit Bedeutungen und Bedeutungsvarianten. Die Philosophie spricht seit der Phänomenologie von Sinn. Sinn ist Differenz, die an die Welt hin beobachtet wird. Sinn wiederum erscheint nicht einzeln, sondern im Kontext anderen Sinns: Sinn gibt es nur als System. Sinn ereignet sich nicht nur als Differenz, sondern zugleich als „différance“ (Derrida), als bedeutungsherstellender und -verändernder Nachtrag.

Seelsorge geschieht als Kommunikation. Systemtheorie konzipiert Kommunikation anders als die Alltagssprache vom Folgeanschluss her, von dem her, was anschließend gesagt wird. Auch hier: différance. Kommunizierter Sinn wird verändert durch die überraschenden und nicht planbaren Anfügungen anderer – als Evolution. Die Konsequenzen für Seelsorge werden sichtbar gemacht

Anmeldeschluss: 03. April 2020

Details

Veranst. Dr. Günther Emlein, Pfarrer i.R., Lehrsupervisor (DGfP)

Telefon 06031-162950

Telefax Langtitel 06031-162951

E-Mail zsb@ekhn.de

Diese Seite:Download PDFDrucken

Karte
Karte verkleinern

Wir müssen alle offenbar werden vor dem Richterstuhl Christi.

to top