Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Online-Talk: „Worte sind der Duft des Herzens“

Kurs-Nr.: , 27.05.2021, Neu-Isenburg

Termin: In Kalender übernehmen Download PDF Drucken Teilen

Infos

Termin 27. 05. 2021 18:00 – 19:30 Uhr

Ort Online-Veranstaltung via Zoom, xxxxx, 63263 Neu-Isenburg

Kosten

Links Den Veranstaltungslink erhalten Teilnehmer*innen nach Anmeldung per E-Mail.

Bildung Digital zu Hause Politik und Gesellschaft Ökumene Ehrenamtsakademie

Zu spannenden Themen, Gesprächen, Referaten und Begegnungen lädt die Evangelisch-reformierte Buchenbuschgemeinde Neu-Isenburg weiterhin digital ins Pfarrhaus ein. Am Donnerstag, 27. Mai, kommt der kamerunisch-deutsche Schriftsteller, Journalist und Pfarrer Jean-Félix Belinga Belinga zu Wort. Für die virtuellen Treffen ohne Maske und Abstand ist lediglich der Zugang zum Videokonferenzprogramm Zoom erforderlich.

Jean-Félix Belinga Belinga verbrachte seine ersten 24 Lebensjahre in Kamerun. In Deutschland ist er bekannt geworden als Verfasser vieler Bücher, u.a. als Autor von Gedichten, Kurzgeschichten, Fabeln, Kinder- und Bilderbüchern und eines Märchenromans für Erwachsene. Auch in der Ausgabe des Gedichte-Standardwerks „Der Neue Conrady“ (die Standard-Anthologie deutschsprachiger Lyrik) sind Gedichte von ihm enthalten. Er sagt im Sinne eines afrikanischen Sprichwortes: „Geschichten sind Nahrung für das Ohr“ und ist überzeugt von der Weisheit „Das Wort, das dir hilft, kannst du dir nicht selbst sagen.“

An diesem Abend wird Jean-Félix Belinga Belinga Gedichte, Kurzgeschichten und Fabeln lesen und  anschließend für Fragen und Gespräch bereitstehen: Sicherlich wird im Gespräch auch thematisiert werden, wie sich seine kamerunisch-deutsche Biographie in den Texten widerspiegelt.

Der Referent: Jean-Félix Belinga Belinga

Jean Félix Belinga Belinga ist seit langer Zeit tätig am „Zentrum Ökumene“ der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau in Frankfurt/Main. Er ist dort im besonderen Maße verantwortlich für den Bereich interkulturellen Lernens - eine wichtige Aufgabe und Herausforderung unserer Zeit und unserer „bunt gemischten“ Gesellschaft.

Das Format: „Gespräche im Pfarrhaus – ohne Abstand und Maske“

Angesichts der Corona-Pandemie stellt das Veranstaltungsformat, das auf lebendige „Video-Live-Kontakte“ setzt, aus Sicht der Organisator*innen ein aktuell wichtiges kirchliches Angebot dar. Voraussetzung für die Teilnahme ist lediglich das Interesse an aktuellen Themen, Vorträgen und Gesprächen sowie der Zugang zu einem Computer oder Smartphone, der es ermöglicht, mit Hilfe des Konferenzprogramms Zoom teilzunehmen. Für die Anmeldung wird die E-Mail-Adresse benötigt. Die Teilnehmenden bekommen dann eine E-Mail zugeschickt mit einem Link, der nur noch angeklickt werden muss: Schon sehen sie die anderen auf dem Bild - auch die beiden Pfarrer und den oder die jeweiligen Referenten - und können zuhörend, aber auch mit eigenen Gesprächsbeiträgen teilnehmen. Auf diese Weise erhalten sie spannende Informationen oder können sich selbst an Gesprächen und Diskussionsrunden beteiligen.

Los geht's jeweils um 18 Uhr, die Leitung der Abende liegt bei Pfarrerin Susanne Lenz und Pfarrer Gerd-Schröder-Lenz, Ev.-ref. Buchenbuschgemeinde Neu-Isenburg. Wer sich näher informieren möchte, sowohl über die technischen Voraussetzungen als auch über Themen und die Veranstaltungsform, ist herzlich eingeladen, sich bei Pfarrerin Susanne Lenz telefonisch unter 06102-39556 oder per E-Mail unter susanne.lenz.pfarrerin@web.de zu melden.

Den Begriff der „Haltung“ beleuchtet der Pfarrer und Leiter des Zentrums für Gesellschaftliche Verantwortung der EKHN, Christian Schwindt, am Montag, 7. Juni, aus unterschiedlichen Perspektiven. Was unter einem „doppelten Eingesperrt-Sein“ während der Coronazeit zu verstehen ist, erläutert Gefängnisseelsorger Alexander Rudolf am Donnerstag, 24. Juni.

Details

Veranst. Ev.-ref. Buchenbusch-Gemeinde Neu-Isenburg

Telefon 06102 39556

Telefax Langtitel

E-Mail susanne.lenz.pfarrerin@web.de

Diese Seite:Download PDFDrucken

Karte
Karte verkleinern

Vater unser im Himmel
Geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe,
wie im Himmel, so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich
und die Kraft und die Herrlichkeit
in Ewigkeit.

Amen.

Matthäusevangelium 6,9-13

to top