Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Quellen der Zuversicht im Judentum

Kurs-Nr.: , 19.05.2021, digital

Termin: In Kalender übernehmen Download PDF Drucken Teilen

Infos

Termin 19. 05. 2021 19:00 – 20:30 Uhr

Ort Jitsi meet, Jitsi meet, 55122 digital

Kosten

Links https://meet.jit.si/ESG-Rat

ESG Mainz Gesellschaftliche Verantwortung und Dialog Religionen Ökumene

Bild: Dialogperspektiven | Programm der Leo Baeck Foundation

UMGANG mit existenziellen Krisen: eine jüdische Perspektive

Quellen der Zuversicht im Judentum: am 19.5.2021 von 19 Uhr bis 20:30 Uhr

Rabbiner Max Feldhake aus Berlin wird in seinem Vortrag Geschichten erzählen über Quellen der Zuversicht im Judentum. Er wird dazu sowohl die Thora betrachten als auch Texte aus der jüdischen Tradition.

Hintergrund ist die Herausforderung, die die Coronapandemie an uns alle stellt.
Wie geht das Judentum mit solchen existenziellen Krisen um?
Welche Texte und Gebete sind hilfreich?
Was stärkt jüdische Menschen angesichts einer globalen Krise?

Nach dem Vortrag wird genügend Zeit sein für Rückfragen und Diskussion:

https://meet.jit.si/ESG-Rat

Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit der KHG Mainz.
Verantwortlich sind Dr. Kerstin Söderblom (ESG) und Christine Schardt (KHG)

Details

Veranst. Dr. Kerstin Söderblom (ESG) Christine Schardt (KHG)

Telefon 06131 304060

Telefax Langtitel

E-Mail esg@uni-mainz.de

Diese Seite:Download PDFDrucken

Karte
Karte verkleinern

Vater unser im Himmel
Geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe,
wie im Himmel, so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich
und die Kraft und die Herrlichkeit
in Ewigkeit.

Amen.

Matthäusevangelium 6,9-13

to top