Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Romantische Chormusik zur Weihnachtszeit

Kurs-Nr.: , 04.12.2022, Lich

Termin: In Kalender übernehmen Download PDF Drucken Teilen

Infos

Termin 04. 12. 2022 19:00 – 20:30 Uhr

Ort Marienstiftskirche, Am Wall 25, 35423 Lich

Kosten 10-20 €

Links http://www.kirchenmusik-lich.de/

Musik Kirchenjahr

Zum Einsatz kommt die neue Chororgel, ein schönes romantisches Instrument, das mit Chor und Orchester einen ganz neuen Klang in die Kirche bringt.

Zunächst erklingt die Kantate „Vom Himmel hoch, da komm ich her“ von Felix Mendelssohn Bartholdy, der 22jährig durch die Beschäftigung mit Bachs Werk unter seinem Mentor Carl Friedrich Zelter zu einigen Choralkantaten inspiriert wurde.

Solistisch tritt die neue Chororgel in der viersätzigen Pastorale von Johann Sebastian Bach zutage, die Regionalkantorin Eva-Maria Anton aus Bad Nauheim spielen wird.

Mit dem „Oratorio de Noël“ greift der damals 23-jährige französische Komponist Camille Saint-Saëns auf die Bach-Tradition zurück, indem er sein Weihnachtsoratorium mit einem Prélude „Dans le style de Séb. Bach“ eröffnet. Die Komposition erlebte am 25. Dezember 1858 in der Madeleine/Paris ihre Uraufführung.

Eine aparte, kammermusikalische Instrumentierung mit Streichern, Harfe und Orgel, lyrisch gehaltene Chor- und Solopartien bilden eine pastorale Grundstimmung und lassen dieses Weihnachtsoratorium zu einem der meist aufgeführten Werke des Komponisten werden.

Neben den Solisten Lara Rieken, Dorothea Pavone-Sopran, Dalila Djenic-Alt, Jongyoung Kim-Tenor und Josua Bernbeck-Bariton und Monica Rincon-Harfe, gestaltet die Marienstiftskantorei und die Cappella instrumentalis unter der Leitung von Christof Becker das Konzert.

Karten sind von 10-20 € über www.Reservix.de erhältlich.

Details

Veranst. Marienstiftsgemeinde Lich

Telefon

Telefax Langtitel

E-Mail kirchenmusik-lich@gmx.de

Diese Seite:Download PDFDrucken

Karte
Karte verkleinern

Tu, was zu tun kannst.
Und dann ist gut, denn mehr geht nicht.
Alles weitere kann ich in die Hände Gottes legen
und darauf vertrauen, dass er es wohl gut mit mir meint.
(Carsten Tag zu Prediger 9,10)

to top