Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der EKHN zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular und auf facebook sind wir offen für Ihre Anregungen.

Menümobile menu

Weihnachtsgottesdienste im "Corona-Jahr" 2020

Kurs-Nr.: , 24.12.2020, Mühlheim

Termin: In Kalender übernehmen Download PDF Drucken Teilen

Infos

Termin 24. 12. 2020 15:00 –
30. 11. 2021 11:00

Ort Friedenskirche Mühlheim, Mozartstraße 13, 63165 Mühlheim

Kosten

Links

Baukasten Veranstaltungen Veranstaltungen Friedensgemeinde Mühlheim Rückblick

redaktionell frei verwendbarFoto

Weihnachtsgottesdienste der Evangelischen Friedensgemeinde im Corona-Jahr 2020

Die Corona-Pandemie hat in diesem Jahr viele Lebensbereiche so drastisch verändert, wie sich das vor etwa einem Jahr wohl noch kaum jemand hätte vorstellen können …  Auch das Weihnachtsfest kann dieses Jahr unter „Corona-Bedingungen“ nicht in den seit Jahrzehnten gewohnten und vertrauten Formen gefeiert werden.

Bei den Weihnachtsliedern dürfen die Gottesdienstbesucher*innen dieses Jahr nur zuhören – leider aber nicht selber mitsingen. Während des gesamten Gottesdienstes müssen alle Gottesdienstteilnehmer*innen durchgehend eine Mund-Nase-Bedeckung tragen und vor Eintritt in die Kirche ihre Hände desinfizieren.

Vor allem aber müssen in den Kirchen Sicherheitsabstände von mindestens 1,5 Meter zwischen den Gottesdienstbesuchern eingehalten werden.  Dies hat zur Folge, dass bei den in Vorjahren bestens besuchten Heiligabend-Gottesdiensten diesmal, im Corona-Jahr 2020, deutlich weniger Gottesdienstbesucher*innen in der Kirche Platz finden werden als in „Vor-Corona-Zeiten“.

Aus diesem Grund lädt die Evangelische Friedensgemeinde dieses Jahr an Heiligabend nicht nur einmal, sondern gleich drei Mal hintereinander - um 15 Uhr um 17 Uhr und um 19 Uhr - zum „Heiligabend-Gottesdienst mit Krippenspiel für alle Generationen“ in die Friedenkirche ein.

Damit trotz der aktuell stark reduzierten Anzahl an belegbaren Plätzen niemand vor verschlossener Tür stehenbleiben und abgewiesen werden muss, ist für die Gottesdienste an Heiligabend in der Friedenskirche dieses Jahr erstmals eine vorherige Anmeldung per Telefon, Online-Liste oder per Mail bis zum 16.12.2020 erforderlich.

Anmelden kann man sich persönlich oder telefonisch im Gemeindebüro (Mozartstr. 15, Tel.: 77506) per Mail über die Adresse Corona-Weihnacht@ev-friedensgemeinde.de oder direkt auf der Online-Liste, die auf der Internetseite der Evangelischen Friedensgemeinde verlinkt ist.  

Jede/r Angemeldete erhält eine feste Platz-Nummer in der Kirche zugewiesen, die auf einer personalisierten „Eintrittskarte“ festgehalten wird.

Wenn mehrere Personen aus demselben Haushalt kommen, können bestimmte, dafür vorgesehene Plätze auch doppelt belegt werden. Wenn jedoch mehr als 2 Personen desselben Haushalts zum Gottesdienst kommen möchten, müssen sich diese trotzdem so aufteilen, dass immer nur maximal 2 Personen direkt nebeneinandersitzen, weil ansonsten die Mindestabstände zu den anderen Plätzen nicht gewährleistet werden könnten.

Ab Dezember können die kostenlosen „Eintrittskarten“ frühestens 3 Werktage nach erfolgter Anmeldung und bis spätestens eine Woche nach Anmeldung im Gemeindebüro in der Mozartstraße 15 zu den üblichen Öffnungszeiten (Mi -Fr. von 9-12 Uhr) abgeholt werden.

Falls mehr Anmeldungen für die Gottesdienste eingehen sollten, als Plätze zur Verfügung stehen, entscheidet der Zeitpunkt der Anmeldung.

Sobald alle Plätze belegt sind, sollen alle weiteren Interessenten, für die keine Plätze mehr zur Verfügung stehen, nach Möglichkeit durch die Gemeinde benachrichtigt werden.

Wer sich nicht oder nicht rechtzeitig zu einem der Gottesdienste an Heiligabend angemeldet hat, kann an Heiligabend in diesem Jahr leider nicht in die Friedenskirche eingelassen werden !

Falls einige Gemeindeglieder trotz der zusätzlichen Gottesdienstangebote an Heiligabend in diesem Jahr keinen Platz mehr finden sollten, sind diese herzlich dazu eingeladen, „aus der Not eine Tugend zu machen“ und das Christfest in diesem Jahr einmal ganz bewusst am eigentlichen Weihnachtsfest am 1. Weihnachtsfeiertag um 10 Uhr in der Friedenskirche mitzufeiern.

Und was passiert, wenn jemand trotz der zahlreichen vorherigen Hinweise über Presse, Internetseite, soziale Medien und Ankündigungen in Schaukästen und Gottesdiensten dann plötzlich doch vor der Kirche steht, und nicht darüber informiert ist, dass ein Einlass dieses Jahr nur mit Anmeldung möglich ist ? 

"Niemand soll an Weihnachten mit leeren Händen weggeschickt werden", erläutert Pfarrerin Martina Grombacher. "Wer dann wirklich unangemeldet vor der voll besetzten Kirche steht und nicht mehr eingelassen werden kann, bekommt am Kircheneingang von Mitarbeiter/innen der Friedensgemeinde eine "Weihnachtsandacht zum Mitnehmen" geschenkt, die man dann zu Hause alleine oder zusammen mit der Familie selber feiern kann. 

Aber nicht nur im Blick auf die Teilnehmerzahl und die Anzahl der Weihnachtsgottesdienste ist diesmal vieles anders als „vor Corona“, sondern auch, was die inhaltliche und formelle Gestaltung der Gottesdienste betrifft, sind Pfarrer, Kirchenvorstand und ehrenamtliche Mitarbeiter*innen in diesem „Corona-Weihnachts-Jahr“ vor besondere Herausforderungen gestellt:

Das in Vorjahren weit über die Grenzen der Gemeinde hinaus bekannte und beliebte aufwändig inszenierte Krippenspiel der Kinder in der Friedenskirche soll nach den derzeitigen Planungen in diesem Jahr bereits im Vorfeld des Christfestes als Film produziert werden und dann in allen 3 Heiligabend-Gottesdiensten in der Friedenskirche als Filmeinspielung zu sehen sein.

„Denn erstens ist ein live aufgeführtes Krippenspiel unter Corona-Bedingungen gar nicht möglich und nicht verantwortbar“, erklärt Pfarrerin Martina Grombacher. „Außerdem wollen unsere Kinder natürlich auch irgendwann zusammen mit ihren Familien Weihnachten feiern. Darum wäre es für die Kinder und ihre Betreuer/innen nicht zumutbar, wenn die Kinder von 15 bis 20 Uhr durchgehend in der Kirche bereitstehen müssten, um das Krippenspiel dann gleich dreimal hintereinander aufführen zu können.“

„Der Heiligabendgottesdienst mit Krippenspiel in der Friedenskirche war mit ca. 500-600 Mitfeiernden seit Jahrzehnten der in unserer Gemeinde beliebteste und am stärksten nachgefragte Gottesdienst“, ergänzt Pfarrer Ralf Grombacher. „Darum haben wir genau diesen Gottesdienst dieses Jahr sozusagen dreimal „geklont“, um ihn möglichst vielen Menschen auch am Corona-Heiligabend 2020 zugänglich machen zu können“.

Die ebenfalls beliebte, aber in den zurückliegenden Jahren deutlich weniger stark besuchte „Christmette“ und der „Heiligabend-Mitmach-Gottesdienst“ für ganz Kleine sowie auch die „Weihnachtslieder an der Krippe“ am 2. Weihnachtsfeiertag in der Gustav-Adolf-Kirche müssen zugunsten der anderen zusätzlich angebotenen Gottesdienstformate und aufgrund der minimalen in der Gustav-Adolf-Kirche zur Verfügung stehenden Anzahl an Plätzen in diesem „Corona-Jahr“ leider entfallen.

Aber auch die Gustav-Adolf-Kirche soll „trotz Corona“ an Weihnachten natürlich auch in diesem Jahr nicht einfach geschlossen bleiben. Weil dort unter Corona-Bedingungen jedoch nur maximal 14 Gottesdienstteilnehmer Platz finden würden, werden in der Dietesheimer Gustav-Adolf-Kirche im „Corona-Jahr“ diesmal keine Gottesdienste in klassischer Form gefeiert, sondern der Heiligabend soll dort diesmal in Form einer „Offenen Kirche“ gestaltet werden: Die mit Christbaum und Krippe weihnachtlich geschmückte und mit weihnachtlicher Musik erfüllte Gustav-Adolf-Kirche ist am 24.12. von 15 bis 17 Uhr zur stillen Andacht geöffnet und zum Mitnehmen liegt für jede/n eine „Weihnachtsandacht zum Selber-Feiern für Zu Hause“ bereit.

Details

Veranst. Evangelische Friedensgemeinde

Telefon

Telefax Langtitel

E-Mail buero@ev-friedensgemeinde.de

Diese Seite:Download PDFDrucken

Karte
Karte verkleinern

Beten mit Worten der Bibel:

Gott,
der du alle Dinge durch dein Wort geschaffen
und den Menschen durch deine Weisheit bereitet hast,
Gib mir die Weisheit, die bei dir auf deinem Thron sitzt.
Amen

(Weisheit 9,1 ff)

to top