Evangelische Kirche in Hessen und Nassau
Zwei Menschen binden sich die Turnschuhe zu

© Getty Images, lovro77

Spirituelles Laufen kann Glaubenserfahrungen ermöglichen
  • Glaube
  • Sport

Widerstandskraft beim spirituellen Laufen stärken

veröffentlicht 06.03.2024

von Rita Haering

Das spirituelle Laufen bietet die Chance, den Kopf frei zu bekommen sowie die Verbindung zu sich selbst und zu Gott intensiver zu spüren. Ein sportbegeisterter Pfarrer und eine engagierte Ehrenamtliche aus der EKHN geben ihre Erfahrungen weiter.

Hinter dem Slogan „Sitzen ist das neue Rauchen“ steckt die Erkenntnis, dass langes Sitzen das Risiko für unterschiedliche Krankheiten erhöht. Wer mit dem Joggen anfangen möchte, tut sich Gutes: Studien haben belegt, dass sportliche Menschen länger leben, weniger krankheitsanfällig sind und auch ihre mentale Gesundheit stärken.

Das Laufen ist für mich Einswerden mit dem Körper, Einswerden mit der Schöpfung.

Frank Hofmann

Sport stärkt die Resilienz (seelische Widerstandskraft), indem er die geistige Leistung steigert und die Stimmung positiv beeinflussen kann. Wenn er in seiner moderaten Form ausgeübt wird, trägt er zum Stressabbau bei. Um von den positiven Effekten zu profitieren, reicht es laut einer Langzeitstudie aus Dänemark aus, eine bis 2,4 Stunden pro Woche zu joggen.

Positive Auswirkungen des spirituellen Laufens

Dabei gibt es eine gute Nachricht für Sportmuffel: Spirituelles Laufen schenkt innere Bereicherung und die Fitness wird dabei fast automatisch gefördert. Es eignet sich aber auch für trainierte Sportlerinnen und Sportler, denn das regelmäßige Laufen intensiviert das Glücksgefühl. Wer es ruhiger angehen möchte, ist beim Pilgern willkommen. Das spirituelle Laufen ist eine weitere Chance, den Erfahrungsschatz der persönlichen Religiosität zu erweitern. Für Johannes Lösch, Pfarrer aus der EKHN an der Lutherkirche in Wiesbaden, ist diese Variante des Joggens eine bereichernde Erfahrung: „Lauf-Zeit ist eine heilige Zeit. Ich bekomme den Kopf frei und kann beim Joggen mir selbst und Gott begegnen.“ Der alltägliche Stress trete immer mehr in den Hintergrund. Dabei werde er frei für seine innere Stimme, mit der er sich eng mit Gott verbunden fühle. So kommen ihm gerade beim spirituelle Laufen oft gute Ideen.

Spirituelles Laufen als „Gottes-Dienst“ außerhalb der Kirchenbank

Ein Mann joggt durch die Natur bei Gegenlicht

© Getty Images, bartekszewczyk

Spirituellen Laufen kann einen Zugang zu Spiritualität und Religiosität eröffnen

Während des Laufens fasziniert ihn die ganzheitliche Erfahrung, dass Glaube mit körperlicher Erfahrung verbunden ist. Er erklärt: „Spirituelles Laufen ist ein `Gottes-Dienst´ mit einem ganzheitlichen Ansatz - jenseits der Kirchenbank. Es ist eine Chance, den Sonntagmorgen in seiner Heiligkeit neu zu begreifen – auf seelischer, geistiger und auch auf körperlicher Ebene.“ Allerdings versteht er das spirituelle Laufen als zusätzliches Angebot zum klassischen Gottesdienst. Gerade für Menschen, die zeitlich eingespannt seien, biete das spirituelle Laufen die Gelegenheit, Sport und Glauben während eines Zeitfensters zu verbinden. Pfarrer Lösch erinnert an die Worte des Paulus´, nach denen der Körper „ein Tempel des Heiligen Geistes ist, der in euch ist und den ihr von Gott habt.“ (1.Korinther 6,19) Das bedeutet für den gläubigen Christen Johannes Lösch, auf seinen Körper acht zu geben, für ihn zu sorgen, sich fit und gesund durch gute Ernährung und Sport zu halten. Er erklärt: „Gott hat uns unseren Körper gegeben und wir geben darauf acht.“

Seine positiven Erfahrungen hinsichtlich des spirituellen Laufens gibt er seit März 2024 mit seinem Lauftreff „Luft nach oben“ in Wiesbaden an andere weiter. In der Evangelische Melanchthongemeinde in Griesheim hat sich bereits der wöchtentliche Lauftreff „Walk & Pray“ etabliert. (Termine siehe unten).

Empfehlung für das spirituelle Laufen

Für Pfarrer Lösch lässt sich das Laufen gemeinschaftlich, aber auch individuell umsetzen, denn nicht in jeder Region wird eine spirituelle Laufgruppe angeboten. Bevor es losgeht, sollte sicher sein, dass die Läuferin oder der Läufer in einem guten Gesundheitszustand ist. Eine sportmedizinische Untersuchung zuvor wird empfohlen. Mit erfolgreichem Gesundheits-Check, Lauftipps und den passenden Laufschuhen steht dem Start nichts mehr im Weg. Für das Laufen allein und in der Gruppe hat Pfarrer Lösch einige Empfehlungen:

Impulse für die individuelle Praxis

Viele spirituelle Läuferinnen und Läufer haben die Erfahrung gemacht, dass sie beim individuellen Laufen besonders mit sich und ihrem eigenen Rhythmus verbunden sind. So lässt sich die persönliche Joggingrunde um eine spirituelle Lauferfahrung erweitern:

Vorbereitung:

  • Strecke mit religiösen Landmarken planen, beispielsweise von der Kirche im Heimatort zur Kirche im Nachbarort, einen Abschnitt auf einem Pilgerweg, etc.,
  • Die Streckenlänge sollte an die persönliche Fitness angepasst sein,
  • Einen Bibelspruch auswählen, der zur aktuellen Lebenssituation passt oder eine persönliche Frage mit auf den Weg nehmen, z.B.: An welche Person habe ich lange nicht gedacht und könnte mich mal wieder melden?

Beim Laufen:

  • Ablenkungen wie Musik über Kopfhörer am besten weglassen, um sich zu fokussieren,
  • Sich selbst und die Umgebung wahrnehmen,
  • Offene Haltung ohne Erwartung, aber mit dem Vertrauen, dass Gott schon zu mir kommt.
  • An bestimmten Landmarken oder während einer kleinen Pause sich an den Bibelspruch oder die Frage erinnern und auf innere Regungen achten.

Impulse für die spirituelle Lauf-Gruppe:

„Das Laufen in der Gruppe ist etwas ganz Besonderes: Die Teilnehmenden stellen sich darauf ein, einen gemeinsamen Rhythmus zu finden. Vor allem ist es eine gute Gelegenheit, neue Leute kennen zu lernen“, so der sportbegeisterte Pfarrer Lösch. Für die Planung eines Gruppen-Laufes empfehlen er und Barbara Wehrstein, die in Griesheim ehrenamtlich den spirituellen Lauftreff leitet:

  • Eine zusätzliche Alternativ-Runde für weiteres Fitness-Level anbieten.
  • Begrüßung und evtl. Vorstellungsrunde der Teilnehmenden,
  • gemeinsames Gebet,
  • Impuls zum Nachdenken geben: Frage und / oder Bibelvers
  • gemeinsames Laufen,
  • Pause für leichte Dehnübungen,
  • Möglichkeit zum freiwilligen Austausch über die Erfahrungen mit dem Bibelvers oder der Impulsfrage,
  • Nach der Rückkehr: Vaterunser und / oder Segen für die Woche.

Gelegenheit für Gespräche und seelsorgerliche Anknüpfungspunkte

Zwei Frauen unterhalten sich beim Joggen

© Getty Images, kali9

Das spirituelle Laufen kann eine gute Möglichkeit zum Kennenlernen sein. Manchmal wird es auch zum Anknüpfungspunkt für Seelsorgegespräche.

In Griesheim bei Darmstadt organisiert Barbara Wehrstein ehrenamtlich seit 2008 den Lauftreff der Evangelischen Melanchthongemeinde, der an jedem Dienstag bei Hitze, Regen, Wind und Wetter stattfindet - außer bei lebensgefährlichen Wetterbedingungen und unter -10°C. Von den insgesamt 16 Teilnehmenden finden sich meist vier bis acht zum Walken oder Laufen ein. Dabei hat Barbara Wehrstein die Erfahrung gemacht, dass Läufer:innen mit ihr auch über Sorgen und Ängste sprechen wollen und das Angebot eines Seelsorgegespräches gerne wahrnehmen. Ihre Seesorge-Ausbildung sei dafür eine gute Voraussetzung. Dabei läuft sie dann nur neben ihrer Gesprächspartnerin, um eine geschütze Atmosphäre zu schaffen. Bisher hat Barabara Wehrstein viel positives Feedback erhalten: "Unsere meist weiblichen Teilnehmerinnen schätzen Momente der Stille, in denen die Zeit zum Nachdenken über den geistlichen Impuls haben. Sie freuen sich aber auch über den gemeinsamen Austausch. Und natürlich, dass sie ihre Figur behalten."

Enge Verbindung zwischen beten und laufen

Auch außerhalb der EKHN haben Christinnen und Christen praktizieren das spirituelle Laufen seit Längerem. So wurde im Erzbistum Köln bereits ein Konzept zur Einführung eines Lauf-Treffs entwickelt. Aber auch aus der Schweiz kommen Impulse. „Ich erfahre meditatives Laufen als Reinigungs- und Verwandlungsprozess, der den Körper einbezieht“, berichtet beispielsweise die katholische Theologin Maria Regli aus der Schweiz in der Berner Zeitung. Sie hat das Konzept des „Spiritualmoves“ entwickelt. Dabei verbindet sie verschiedene Meditationstechniken mit Gehen, Walken oder Laufen. Auch der Kommunikationsexperte, ehemalige Chefredakteur von Runner´s World und evangelische Theologe Frank Hofmann hat das spirituelle Laufen intensiv praktiziert und gegenüber dem epd von seinen Erfahrungen berichtet: „Das Laufen ist für mich Einswerden mit dem Körper, Einswerden mit der Schöpfung". Zudem hatte er darauf hingewiesen, dass Laufen und Beten physiologisch und psychologisch nahe Verwandte seien. Tatsächlich hat eine Untersuchung der Sporthochschule Köln ergeben, dass sich nach einem Gebet die Motivationslage und die körperliche Befindlichkeit verbessere. Beten führt damit zu einem Entspannungszustand, ähnlich wie es das Laufen auch bewirkt. Diese Erkenntnis lädt dazu ein, beides beim spirituellen Laufen miteinander zu verbinden.

Termine für spirituelle Lauftreffs:

Lauftreff „Luft nach oben“

Wiesbaden, Treffpunkt: 9 Uhr an der Lutherkirche, Sartoriusstraße 16
Termine: 10. März 2024, 9. Juni 2024, 7. Juli 2024
Mehr auf der Website der Gemeinde

Der Lauftreff mit Rückenwind „Walk & Pray“

Griesheim bei Darmstadt, Treffpunkt: 8.30 Uhr am Waldspielplatz
Termine: jeden Dienstag
Mehr auf der Website der Gemeinde

Quellen:

  • Interview mit: Pfarrer Johannes Lösch
  • Burkhard R. Knipping: Laufen als Übung für die Spiritualität
  • evangelisch.de / epd: "Laufen ist Einswerden mit der Schöpfung" (28.05.2020)
  • Deutschlandfunk online: Beten wirkt wie joggen (26.12.2011)
  • Maria Regli: Spiritualmoves: https://www.mariaregli.ch
  • Berner Zeitung: Joggen bis zur Erleuchtung (20.03.2010)
  • Frankfurter-Rundschau: Sport verlängert das Leben - Studie zeigt, was man verändern muss (16.08.2022)
  • Deutsches Ärzteblatt: Sport als Prävention. Jg. 116 | Heft 35–36 | 2. September 2019

Social Media

Das könnte dich auch interessieren

Mehr Artikel anzeigen
Evangelische Kirche in Hessen und Nassau

Aktuelle Nachrichten, geistliche Impulse

Bleiben Sie digital mit uns in Kontakt und wählen Sie aus, welche Themen Sie interessieren.

Newsletter entdecken